Architektur in NÖ von 1997 bis 2007:
Buch-Tipp - Spannende Bauten und Projekte

Architektonische Wüste vs. lebendige Landschaft

Architektur in NÖ von 1997 bis 2007:
Buch-Tipp - Spannende Bauten und Projekte

Dabei haben unter anderem Architekten wie Ernst Beneder, Steven Holl, Hans Hollein, Adolf Krischanitz, Rüdiger Lainer, Gustav Peichl und Heinz Tesar Bauwerke errichtet, deren Qualität und Charakter in diesem neuen ORTE Architekturnetzwerk-Band beschrieben werden.

Wohnkomfort
Moderne Einfamilienhäuser sind in diesem Buch am zahlreichsten vertreten. Villen mit hohem Wohnkomfort sind ebenso zu finden wie Häuser für ein günstiges und ressourcenbewusstes Familienwohnen. Aus den zahlreichen Bauten für Bildung und Sport ragt der Campus Krems von Dietmar Feichtinger heraus, bei den Kulturbauten die Sammlung Essl in Klosterneuburg von Heinz Tesar.

Öffentliche Räume
In der Kategorie der Bürobauten sowie der gewerblichen und touristischen Infrastruktur weist die Wirtschaftskammer Niederösterreich in St. Pölten von Rüdiger Lainer einen neuen Baustil auf. Auch die Schlosserhalle in Trumau und das Loisium in Langenlois von Stephen Holl erweckten über die Landesgrenzen hinaus internationales Aufsehen. Der neue Band über Architektur in Niederösterreich ist im Buchhandel sowie bei ORTE Architekturnetzwerk Niederösterreich erhältlich.

Walter Zschokke und Marcus Nitschke (Hrsg.)
Architektur in Niederösterreich 1997-2007
Springer: Wien, New York
Band 2.1, 260 Seiten, gebunden
Preis: 34,95 Euro

Webinfo:
www.springer.at
oder
www.orte-noe.at