Fakten von

Bei Arbeitsunfall Unterarm abgetrennt - Zustand nach Not-OP kritisch

Gliedmaße wieder angenäht - 49-Jähriger auf der Intensivstation

Wien (APA) - Der Zustand eines 49-Jährigen nach einem Arbeitsunfall in Wien-Liesing, bei dem ihm am Montagvormittag der Unterarm abgetrennt worden war, ist kritisch. Das teilte die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) am Dienstag mit. Im Meidlinger Unfallkrankenhaus (UKH) war eine mehrstündige Notoperation durchgeführt worden, in deren Zug der Unterarm wieder angenäht wurde.

Die Operation selbst verlief erfolgreich, der Patient lag am Dienstag aber weiter auf der Intensivstation. Der Unfall hatte sich am Montag kurz nach 9.00 Uhr in der Oberlaaer Straße ereignet. Der Mann hatte sich bei Wartungsarbeiten an einer Maschine den rechten Unterarm abgetrennt. Drei Teams der Wiener Berufsrettung versorgten den Schwerverletzten, er wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 9 ins Krankenhaus geflogen.

Kommentare