Arbeitsmarkt von

Bewerbungsgespräch skurril

Die seltsamsten Fragen, die in Bewerbungsgesprächen jemals gestellt werden

Arbeitsmarkt - Bewerbungsgespräch skurril © Bild: © Corbis.

Es gibt die Klassiker unter den Fragen bei Bewerbungsgesprächen: "Erzählen Sie über sich", "Welches Ziel verfolgen Sie mit dem Job?" oder "Was sind ihre Stärken und Schwächen?". Jobbewerber wissen zunehmend Bescheid, welche Fragen in diesen Gesprächen gestellt werden und bereiten sich darauf vor. Deshalb setzen mehr und mehr Firmen auf außergewöhnliche und skurrile Interviewfragen.

Die US-Plattform "Glassdoor" hat eine Liste der seltsamsten Fragen gesammelt. Die meisten dienen weniger dazu herauszufinden, ob ein Kandidat sie wirklich beantworten kann, als zu erkennen, wie mit ungewöhnlichen Situationen umgegangen wird. Wie also Bewerber unter Stress reagieren und ob sie kreativ vorgehen oder eher nicht. NEWS.AT hat aus der langen Liste an Interviewfragen zehn besonders groteske ausgewählt.

Die zehn skurrilsten Jobinterview-Fragen

1: "Wenn sie einen US-Staat loswerden könnten, welcher würde es dann sein", wollte die "Forrester Group" von einem Kandidaten wissen. Wie viele Bewerber "Texas" antworteten, ist nicht überliefert.

2: "Wie viele Kühe leben in Kanada?", wollte "Google" bei einem Bewerbungsgespräch wissen. Es dürften übrigens etwa sieben Millionen sein.

3: "Ein Pinguin tritt bei der Tür herein und trägt einen Sombrero. Was sagt er und weshalb ist er hier?" Die "Clark Construction Group" wollte das wissen und machte die meisten Bewerber damit wohl sprachlos.

4: "Welcher Song beschreibt am besten Ihre Einstellung zur Arbeit?" Die Firma "Del" wollte das wissen. Die Antwort "Wir steigern das Bruttosozialprodukt" wäre sicher kein Fehler gewesen.

5: "Woran denken Sie, wenn sie alleine im Auto sitzen?" "Gallup" interessierte sich für die geheimsten Gedanken der Interviewten.

6: "Wie machen Sie ein Thunfischsandwich", wollte eine "Consultingfirma" wissen. Man kann für die Bewerber nur hoffen, dass sie damit nicht ihre zukünftige Arbeit beschreiben mussten.

7: "Was ist Ihr Lieblingslied und können Sie es uns vorsingen?" Nicht bei "DSDS", sondern bei der Firma "LivingSocial" wollte man das wissen.

8: "Haben Sie jemals einen Stift aus der Arbeit mitgehen lassen?" Das wollte "Jiffy Software" wissen. Ehrlich sein oder nicht war wohl die Frage für die meisten Bewerber…

9: "Schätzen Sie, wie viele Fenster es in New York gibt?" "Bain & Company", eine Consulting Firma interessierte sich fürs Glaserhandwerk. Es gibt hier keine richtige Antwort, die Zahl wird aber auf mehr als 60 Millionen geschätzt.

10: "Wenn Sie jemand anders sein könnten, wer würden Sie dann sein wollen?", wollte "Salesforce.com" wissen. Die meisten Jobkandidaten wünschten sich wohl hauptsächlich, nicht in diesem Jobinterview zu sitzen.

Kommentare