Fakten von

Arbeiter bei Unfall fünf Finger
abgetrennt: Im UKH-Meidling angenäht

Replantation in mehrstündiger Operation - Ungar auf Intensivstation

Einem 43 Jahre alten Mann sind vergangenen Freitag bei einem Arbeitsunfall in Rohrbach bei Mattersburg alle fünf Finger der rechten Hand von einer Maschine abgetrennt worden. Sie wurden ihm im UKH-Meidling wieder angenäht. Der Mann befindet sich auf der Intensivstation.

Die mehrstündige Operation wurde von Oberarzt Alexander Meznik und seinem Team durchgeführt. Die Replantation war erfolgreich, es konnte die Durchblutung der Hand wiederhergestellt werden.

Der Ungar hatte am 12. Mai gegen Mittag Stanzarbeiten durchgeführt. Als er das Gerät abstellte, um nachzujustieren, setzte sich die Stanze in Bewegung und trennte die Finger der rechten Hand ab. Wie es genau zu dem Unfall kam, blieb zunächst unklar.

Kommentare