Aquaplaning von

Richtiges Verhalten

Tipps bei Aquaplaning: Vom Gas steigen, Lenkrad festhalten und auf Bremse verzichten

Vorsicht bei Aquaplaning, Strakregen und Hagel. © Bild: APA/Gindl

Die heftigen Regenfälle setzen so manche Straße in Sekunden unter Wasser und führen immer wieder zu gefährlichen Situationen. Wenn es so stark regnet, dass das Wasser vom Asphalt nicht rasch genug abfließen kann, besteht akute Aquaplaning-Gefahr. "Dabei "schwimmen" die Reifen auf und haben keinen Kontakt zur Straße. In der Folge werden weder Antriebs- noch Brems- oder Lenkkräfte auf die Fahrbahn übertragen. Auch Fahrzeuge mit den besten Reifen sind dann nicht mehr steuerbar", so der ÖAMTC

Aquaplaning entsteht, wenn das Wasser nicht schnell genug von der Asphaltdecke der Straße oder aus Spurrillen abfließt. Auf diesem Wasserfilm verlieren die Reifen teilweise oder ganz den Kontakt zur Straße. Das Auto gerät „ins Schwimmen“ und lässt sich nicht mehr kontrollieren.

Aquaplaning hängt von drei maßgeblichen Faktoren ab: Wasserhöhe auf der Fahrbahn, gewählte Geschwindigkeit und Reifenprofiltiefe. Im Vorfeld lässt sich nur der letzte Punkt beeinflussen. Die Profiltiefe sollte mindestens vier Millimeter betragen. Ansonsten zählt nur die richtige Reaktion.

Falsche Reaktion

"Die meisten Unfälle infolge von Aquaplaning passieren durch eine falsche Reaktion", weiß Roland Frisch. Denn Notsituationen wie Aquaplaning bedeuten Stress. Und unter Stress reagieren viele Menschen zu langsam, lenken hektisch oder bremsen falsch. Um auch bei Starkregen die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten, sollte man die Geschwindigkeit reduzieren und abrupte Brems- oder Lenkmanöver vermeiden.

"Besondere Vorsicht ist beim Spurwechseln und Überholen geboten, wenn man mit einer Fahrzeugseite in eine Spurrille gerät", so der Experte. Dabei kommt es einseitig zu Aquaplaning, das Auto beginnt in Richtung der Spurrille stark zu ziehen. "Dieses Ziehen ist mit einem starken Seitenwind vergleichbar. Richtig reagiert man in dieser Situation, indem man das Lenkrad mit beiden Händen festhält und dem Ziehen entgegenwirkt", erklärt der Fahrtechnik-Profi.

Richtiges Verhalten bei Aquaplaning

  • Kupplung treten, bei Automatik weg vom Gas.
  • Lenkrad mit beiden Händen festhalten, weiter in die gewünschte Fahrtrichtung lenken.
  • Bremsen nur, wenn's unbedingt notwendig ist.

Kommentare