"Konsument" von

Anti-Gelsen-Mittel im Test

Welche Produkte die Blutsauger am besten abwehren - und was sonst noch hilft

Gelse Symbolbild © Bild: Thinkstock

Wie alles im Leben hat auch der Sommer seine Schattenseiten: Eine davon hat sechs Beine und einen unersättlichen Durst nach Blut - die Gelse. Was aber noch lange nicht heißt, dass wir den lästigen Blutsaugern hilflos ausgeliefert sind. Der Verein für Konsumenteninformation nahm zusammen mit Stiftung Warentest zwölf Anti-Gelsen-Mittel unter die Lupe. Wir verraten Ihnen, welche zuverlässigen Schutz bieten.

Der Testsieger unter den erprobten Mitteln zählt wohl gleichzeitig auch zu den bekanntesten: Autan schützt zuverlässig, liegt preislich im Mittelfeld und schneidet auch, was die Verträglichkeit betrifft, besser ab als manch anderes Produkt. Doch Gelse ist nicht gleich Gelse, wie uns der "Konsument"-Test lehrt: So unterscheidet sich die tagaktive Gelbfiebermücke, die in Südeuropa jagt, von dämmerungs- und nachtaktiven Exemplaren.

Testsieger Autan

Autan Insektenschutz Protection Plus schlägt, ebenso wie Anti Brumm Forte und Nobite , nachtaktive Gelsen am besten in die Flucht. Der Hautspray von Nobite wirkt zudem am besten gegen tagaktive Gelsen. Wer eine Reise in die Tropen unternehmen möchte, ist mit folgenden Produkten gut beraten: Autan, Anti Brumm Forte sowie Anti Brumm Naturel , Nobite und Ballistol . Allesamt bieten guten Schutz gegen Malariamücken. Sucht der Konsument nach einem Mittel, das sowohl tag- als auch nachtaktive Blutsauger abhält, sollte er zu Nobite oder Anti Brumm Forte greifen. Beide halten die Insekten fast bis zu acht Stunden fern.

Achtung, Allergierisiko!

Die beiden letzteren Produkte bergen für empfindliche Personen allerdings auch das größte Allergierisiko. Außerdem kann es unter deren Anwendung zu Augen- und Schleimhautreizungen kommen. Dagegen reizt der Testsieger Autan Insektenschutz Protection Plus Augen und Schleimhäute weniger stark. So oder so gilt: Sparen Sie die Partie rund um die Augen und den Mund, bei Kindern gleich das ganze Gesicht sowie die Hände aus. Bei Kindern unter drei Jahren verzichten Sie komplett auf Anti-Gelsen-Produkte.

Was sonst noch hilft

Am schlechtesten abgeschnitten haben die Mittel Aries Anti-Mück , Zedan Natürlicher Insektenschutz SP und Anti-Mückenöl naturrein . Sie alle wurden vom VKI mit "nicht zufriedenstellend" bewertet. Abgesehen vom wirksamen Mittel gibt es aber auch noch die eine oder andere Regel zu beachten, um Gelsen erfolgreich von sich fern zu halten: Tragen Sie dicht gewebtes, helles, langärmeliges und weit geschnittenes Gewand. Statten Sie Ihre Wohnung mit Moskitonetzen aus. Und verzichten Sie auf Gelsenstecker: Die sind nämlich nicht nur für die Blutsauger, sondern meist auch für die Hausbewohner schädlich.

Hier finden Sie noch mehr Tipps gegen Gelsen!

Kommentare