Anruf bei Kanzler Schüssel geplant: SPÖ- Chef Gusenbauer kündigt neue Initiative an

Verhandlungsbereitschaft noch einmal 'konkretisieren' Kritik: "ÖVP will sich nicht von Kanzlersessel trennen"

SPÖ-Chef Gusenbauer kündigt in einem Zeitungsinterview eine neue Initiative in Richtung ÖVP an. Gleichzeitig bedachte er die Volkspartei aber auch wieder mit Unfreundlichkeiten: "Ich glaube, das einzig Trennende ist, dass sich die ÖVP nicht vom Bundeskanzlersessel verabschieden will." Inhaltlich könnte man in zwei Wochen fertig werden, meint Gusenbauer.

Im SPÖ-Präsidium will der Parteivorsitzende noch einmal die Verhandlungsbereitschaft der Sozialdemokraten "konkretisieren", so Gusenbauer in der Tageszeitung "Österreich". Direkt im Anschluss möchte der SP-Chef VP-Obmann Schüssel anrufen und ihm anbieten sich zusammenzusetzen. Mit der Regierungsbildung sollte man dann bis Weihnachten fertig sein.

Der Eurofighter-Ausschuss wäre da noch nicht vorbei, setzt ihn doch Gusenbauer für drei Monate an. Der SPÖ-Chef tritt für eine Volksabstimmung über einen allfälligen Ausstieg aus dem Beschaffungsprojekt ein. (apa)