Anna Netrebko von

Eifersüchtige Operndiva

Die Sängerin plaudert über ihren Mann und spricht sich für kurvige Frauen aus

  • Bild 1 von 4 © Bild: APA/Neubauer

    Die Operndiva kann ganz schön eifersüchtig sein, wenn es um ihren geliebten Mann Erwin Schrott geht.

  • Bild 2 von 4 © Bild: APA/Pfarrhofer

    Die Opernsängerin ist gegen Neid und für kurvige Frauen

Die Diva ist eifersüchtig, wenn es um ihren Mann geht. Ob es daran liegt, dass sie selbst nicht gerade die schlankste Frau ist? Der Star braucht sich aber wirklich nicht zu verstecken, denn sie sieht einfach toll aus. Vielleicht spricht sie sich auch deshalb gegen Neid und für kurvige Frauen aus.

Die Opernsängerin gibt bei ihren Konzerten alles: "Natürlich achte ich auf meine Gesundheit, aber wenn ich auf der Bühne stehe, versuche ich 120 Prozent zu geben", sagte die gebürtige Russin in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift Vogue. Sie kann sich auch für Mode begeistern, außer diese macht unattraktiv oder fördert "den Schlankheitswahn": "Warum sollen Frauen keine Kurven haben? Es muss doch einen Unterschied geben! Außerdem macht zu wenig essen unglücklich."

"Ich mag shopping"
"Ich mag Shopping. Vor allem in der Maximilianstraße in München. Hier liegen alle Läden nebeneinander, und ich liebe alles - Ungaro, Louis Vuitton, Escada, Elie Saab, Valentino, aber vor allem Dior", schwärmte Netrebko. "In Schuhen von Yves Saint Laurent oder in Louboutins bewegt man sich einfach besser. Eleganter. Deshalb regt es mich auf, dass manche Kostümbildner an der Oper die Sänger so unvorteilhaft anziehen. Sie machen sie hässlicher, als sie sind", so die 39-Jährige.

"Bin eifersüchtig"
"Viele Sänger schonen ihre Stimme aus Sorge, sie könnten sie zu früh verlieren. Sie sind hervorragend, doch sie halten sich über Gebühr zurück. Ich versuche, nicht daran zu denken", gestand Netrebko in dem Vogue-Gespräch mit Nikolaus Bachler, dem Direktor der Bayerischen Staatsoper. Leidenschaftlich ist der Star nicht nur auf der Bühne, sondern auch privat: "Ich zum Beispiel bin eifersüchtig, vor allem wenn es um meinen Mann (Bassbariton Erwin Schrott, Anm.) geht", gestand die Diva und fügte hinzu: "Aber ich bin nicht neidisch. So in die Richtung: Das möchte ich auch, das Gras meines Nachbarn ist grüner als meines. Man muss lernen, mit dem Erfolg der anderen zu leben, und es sogar genießen, dass andere ihn haben."

Kommentare

Eifersüchtig? Verstehe ich jetzt nicht. Auf was oder wen eifersüchtig? Was will dieser Artikel überhaupt aussagen? Nur, daß Madame über haupt im News vorkommt?

strizzi49 melden

Eifersüchtig Es wäre besser, Madame würde mehr auf ihre Figur schauen!
Was war die Netrebko doch für eine fesche Katz\'!!! Und singen konnte sie auch noch !!!
Aber jetzt - natürlich nimmt man in der Schwangerschaft zu, aber danach kann man wieder den Ehemalszustand herstellen, wenn man die nötige Disziplin aufbringt! Die fehlt offensichtlich! Es gibt genügend Beispiele von berühmten Frauen, denen man deren Kinder nicht ansieht!
Die Netrebko ist immer noch eine fesche Frau, aber sie ist auch immer noch zu üppig - speziell ihr Gesicht ging ordentlich aus dem Leim, gefolgt von der übrigen Figur!
Es ist nicht verwunderlich, wenn ihr Mann nun auf etwas schlankere Frauen schaut, schließlich hat er ja eine schlanke, wohlgeformte Frau geheiratet! Die Schwangerschaft sollte keine Ausrede sein !

diewilde melden

Re: Eifersüchtig Natürlich kann man nach einer Schwangerschaft den alten Zustand wieder herstellen.....muss man aber nicht. Und Anna hat vollkommen recht. Zu wenig Essen macht unglücklich. Dann doch lieber glücklich und trotzdem gut aussehen :-) Bravo Anna!!

Seite 1 von 1