Anna Fenninger von

Die widerspenstige Siegerin

Olympiasiegerin und Weltmeisterin fordert den männerdominierten Skiverband heraus.

Anna Fenninger freut sich über ihren Sieg. © Bild: GEPA pictures/ Christian Walgram

Olympiasiegerin, Gesamtweltcupgewinnerin und jetzt Super-G-Weltmeisterin in Vail: Für Anna Fenninger sind die letzten zwölf Monate ein einziger Erfolgslauf. Die 25-jährige Salzburgerin, die zweimal in Folge (2013, 2014) zu Österreichs „Sportlerin des Jahres“ gewählt wurde, ist aber nicht nur sportlich in neue Dimensionen vorgestoßen. Die „Marke“ Anna Fenninger zählt heute auch zu den meistbegehrten „Werbeträgern“ des Landes – und darüber hinaus.

Das weiß keiner besser als Klaus Kärcher. Der 55-jährige Schwabe aus dem Raum Stuttgart ist seit 2011 persönlicher Manager Fenningers. „Aus dem Bauch heraus“ hat er damals die Salzburgerin per Mail kontaktiert. Die Antwort inklusive Terminvorschlag kommt ein halbes Jahr später. Schon nach dem ersten Gespräch sind sie sich einig. Kärcher: „Als sie den Raum betreten hat, wusste ich sofort, dass Anna eine herausragende Persönlichkeit ist – blitzgescheit, erfolgsorientiert und dazu noch äußerst attraktiv. Etwas Besseres kann dem Skisport nicht passieren.“

Die ganze Story finden Sie im aktuellen NEWS in Ihrem Zeitschriftenhandel oder als E-Paper-Version.

Kommentare