Psychologie von

Nie wieder Angst

Wie Sie die Furcht vor Prüfungen, Bewerbungsgesprächen und Co. überwinden

Frau schaut ängstlich bei Tisch hervor © Bild: Corbis

Die nächsten Wochen sind die wohl spannendsten im Leben der Reifekandidaten. Auf knapp 45.000 junge Österreicher wartet die mündliche Matura. Nervös ist davor wohl jeder. Doch 50 Prozent der Schüler haben so richtig Angst – obwohl sie zumeist gut vorbereitet sind. "Sie fürchten sich vor dem eigenen Versagen, weil sie sich oft darauf konzentrieren, was alles schief gehen kann", sagt Angst-Coach Leonhard Kubizek. Positives Denken und Entspannungsübungen sollen die Lösung sein. Doch wie bitte, schafft man das?

Angst vor Prüfungen

Der Zettel-Trick. Portionieren Sie die zu lernenden Inhalte in kleine, überschaubare Punkte und schreiben diese auf einen Zettel. Wählen Sie zunächst einen Punkt aus, der Ihnen am meisten liegt. Sollte sich nichts finden, dann füllen sie den nächsten Zettel aus – bis sich eine Aufgabe findet. Wenn Sie die erledigt haben, zerreißen Sie die Notiz und nehmen die nächste in Angriff.

Angst vor Bewerbungsgesprächen

Bereiten Sie sich vor. Je mehr man über das Unternehmen weiß, umso weniger Angst braucht man zu haben, durch Fragen über Fakten aus dem Konzept gebracht zu werden. Überraschen Sie den Interviewer mit Detailwissen.

Angst vor Wettkämpfen

15 Minuten vor dem Start trinken. Flüssigkeitsmangel ist einer der größten Leistungsfeinde. Deshalb sollten Sie 15 Minuten vor dem Start etwa einen halben bis dreiviertel Liter trinken. Am besten Mineralwasser. Das beruhigt auch gleichzeitig die Nerven.

Angst vor dem ersten Date

Ungezwungenen Ort wählen. Verabreden sie sich in einem Kaffeehaus oder zu einem Spaziergang. Beides hat einen ungezwungenen Charakter. Und gibt die Chance, dass man sich schnell wieder verabschiedet, wenn die Chemie nicht passt.

Angst vor freiem Reden

Achten Sie auf Ihr Essen. Versuchen Sie vor der Rede nichts Salziges zu essen, und trinken Sie keinen Kaffee. Verzichten Sie auch auf schwer verdauliche Milch oder süße Getränke. Halten Sie, während Sie reden, immer ein Glas nicht zu kaltes Wasser in Reichweite – und zwar umstoßsicher.

Die ganze Story finden Sie im aktuellen NEWS in Ihrem Zeitschriftenhandel oder als iPad-Version.

Kommentare