Angst vor Anschlägen zum Pessach-Fest: Israel riegelt palästinensische Gebiete ab

Enorme Sicherheitsmaßnahmen vor jüdischem Fest Palästinenser dürfen nur mit Genehmigung raus

Israel hat die palästinensischen Gebiete wegen des bevorstehenden jüdischen Pessach-Festes (Passah) komplett abgeriegelt. Wie ein Sprecher des Militärs in Jerusalem mitteilte, dürfe aus Sicherheitsgründen niemand das besetzte Westjordanland oder den Gaza-Streifen ohne Sondergenehmigung betreten oder verlassen.

Die Abriegelung bleibt bis nach dem christlichen Osterfest aufrecht. Allerdings sei palästinensischen Christen erlaubt, zu den Gottesdiensten nach Israel zu fahren, sagte der Armeesprecher. Das Pessach-Fest erinnert an den Auszug des jüdischen Volkes aus Ägypten und seiner Befreiung aus der Sklaverei.

(apa/red)