Angst um Söhnchen Pax

Seine leibliche Mutter ist wieder clean. Wird Angie den Buben an sie verlieren?

Angelina Jolie hat Angst um ihren Adoptivsohn Pax. Im Jahr 2007 hat die Schauspielerin den Buben aus einem vietnamesischen Waisenhaus geholt und ihn adoptiert. Nun will ihn jedoch seine leibliche Mutter, die damals drogenabhängig war und nun clean ist, wiedersehen. Angelina hat große Angst, dass die Frau ihn wiederhaben will.

von
  • Bild 1 von 9

    Angelina Jolie hat Angst um ihr Söhnchen Pax.

  • Bild 2 von 9

    Seine liebliche Mutter will den Buben wiedersehen - und ihn dann bei sich behalten?

Noch vor Beginn ihrer Beziehung mit Brad Pitt adoptierte Angelina Jolie 2002 den inzwischen zehnjährigen Maddax aus Kambodscha. Drei Jahre später holte sie gemeinsam mit Brad die kleine Zahara aus Äthiopien zu sich. 2006 kam "Brangelinas" erste leibliche Tochter Shiloh zur Welt. 2007 adoptierte das Paar schließlich den damals dreijährigen Pax Thien aus Vietnam.

Angelina zögert Treffen hinaus
Pax kam bereits kurz nach seiner Geburt in ein Waisenhaus, da seine leibliche Mutter drogensüchtig war und sich nicht um ihn kümmern konnte. Fünf Jahre nachdem der Bub von Angelina Jolie adoptiert wurde, meldet die Frau nun aber anscheinend wieder Ansprüche an. Wie der "National Enquirer" berichtet, ist Pax' leibliche Mutter inzwischen clean und will ihren Sohn wiedersehen. Angelina, die befürchtet, dass sie ihn wiederhaben möchte, soll sich aber angeblich zieren und ein Zusammentreffen hinauszögern.

Auch wenn Pax bei Angelina und Brad ein neues, höchst luxuriöses Zuhause gefunden hat, hat die Schauspielerin angeblich Angst, dass der Achtjährige seine leibliche Mutter ihr vorziehen könnte. Zudem hat sie Bedenken, er könnte noch zu jung sein, um die Geschichte über seine Adoption verstehen zu können.

Verwechslung bei Zahara
Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Angelina mit den Ansprüchen der leiblichen Eltern ihrer Adoptivkinder konfrontiert wird. Etwa eineinhalb Jahre nachdem sie Zahara zu sich geholt hatte, tauchten Berichte auf, die biologische Mutter würde das Mädchen zurück haben wollen. Angelina war fälschlicherweise davon ausgegangen, Zahara sei eine Aids-Waise, in Wahrheit lebt ihre Mutter aber noch. Ihre Tochter sei "sehr begünstigt", von Angelina Jolie adoptiert worden zu sein, dementierte die Frau damals jedoch die Gerüchte. Mal sehen, ob die Sache mit Pax auch so gut ausgeht.