Angekündigtes PISA-Debakel ist besiegelt:
Österreich stürzt in allen drei Fächern ab

7. Dezember: Österreich unter OECD-Schlusslichtern Jugendliche fallen vor allem im Bereich Lesen zurück

Angekündigtes PISA-Debakel ist besiegelt:
Österreich stürzt in allen drei Fächern ab © Bild: EPA/JULIAN¦STRATENSCHULTE

Der internationale Schüler-Vergleichstest PISA bringt für Österreich schwache Ergebnisse. Speziell im Lesen fallen Österreichs Jugendliche weit zurück und belegen nur noch Rang 31 unter 34 OECD-Staaten. Auch in den Naturwissenschaften liegt Österreich in der schwächeren Hälfte, in Mathematik ist man Durchschnitt.

Einschränkung der OECD: Die Österreich-Ergebnisse seien mit Vorbehalt zu betrachten, da man nicht ausschließen könne, dass ein Boykottaufruf während der ersten Testwoche die Schüler demotiviert bzw. die Rahmenbedingungen verschlechtert haben könnte.

Nach Bekanntwerden der Ergebnisse der PISA-Studie schießt sich die ÖVP auf Bildungsministerin Schmied ein. Diese weist die Verantwortung für das schlechte Abschneiden von sich und erneuert im Gegenzug ihre Forderung nach einer flächendeckenden Einführung der Gesamtschule, die die ÖVP bisher erfolgreich blockiert hat. Eines steht jedenfalls fest: Auch im nächsten Jahr sind koalitionsinterne Auseinandersetzungen um das Thema Schule vorprogrammiert.

(apa/red)