Fakten von

AMS meldet Rekorde
bei freien Stellen

2017 haben Unternehmen 532.500 freie Stellen gemeldet

Die Konjunktur belebt den Arbeitsmarkt: Das AMS meldete am Mittwoch einen neuen Höchstwert an freien Stellen. Zwischen Jänner und Mai 2018 seien dem Arbeitsmarktservice bereits 236.157 Stellen gemeldet worden. Auch 2017 sei ein Rekordwert erzielt worden, als 532.500 zu besetzende Stellen gemeldet wurden, hieß es in einer Aussendung. 2016 waren es 463.679. 2009 gab es einen Einbruch auf 354.158.

"Der Rekordzugang an gemeldeten Stellen spricht für das Vertrauen der Unternehmen und die Qualität unserer Dienstleistungen. Denn das AMS besetzt freie Stellen sehr rasch: 2017 haben wir 30 Prozent der freien Stellen bereits innerhalb von 10 Tagen, 63 Prozent innerhalb eines Monats besetzt", erklärte AMS-Vorstand Johannes Kopf in der Pressemitteilung.

In einigen Berufen gibt es laut AMS einen Fachkräftemangel. Der Großteil betrifft klassische Lehrberufe. "Derzeit gibt es neben den Metallberufen einen Mangel an klassischen Bau- und Technikberufen, aber auch in manchen Dienstleistungsbereichen wie zum Beispiel bei qualifizierten Köchinnen und Köchen. Dieser Mangel an Fachkräften kann durchaus zur Wachstumsbremse für die Betriebe und unsere Konjunktur werden", so Kopf.

Kommentare