Am Rande des FIS-Kongresses in Portugal: Ski-Renndirektor Hujara wurde überfallen!

Am hellichten Tag beim Joggen niedergeschlagen

Am helllichten Tag ist Renndirektor Günter Hujara im Rahmen des Kongresses des Internationalen Skiverbandes (FIS) in Vilamoura an der Algarve (POR) überfallen worden. Der 54-jährige Deutsche erlitt dabei Verletzungen am Hals und am Nacken.

Als Hujara in der Früh vom Joggen zurückkehrte, wurde er nur wenige Meter vom Hotel-Eingang entfernt niedergeschlagen und beraubt. Der Dieb versetzte ihm einen Schlag in den Nacken und entriss ihm ein Goldkettchen. Dabei erlitt Hujara eine 20 Zentimeter lange Schnittwunde am Hals sowie schmerzhafte Prellungen. Der Dieb flüchtete auf einem Fahrrad. Die 950 FIS-Delegierten sind angewiesen worden, Vorsicht walten zu lassen. (APA/red)