Am 4. Juli wird gewählt: Schicksalstag für Salzburgs engagierte Olympia-Bewerbung

Vergabe der Spiele 2014 erfolgt mitten in der Nacht Guatemala: Salzburg präsentiert mit Startnummer 2

Am 4. Juli wird gewählt: Schicksalstag für Salzburgs engagierte Olympia-Bewerbung

Knapp drei Monate vor der Vergabe der Olympischen Winterspiele 2014, um die noch Salzburg, Pyeongchang (Südkorea) und Sotschi (Russland) im Rennen sind, steht nun der genaue Fahrplan für die Vergabe-Veranstaltung am 4. Juli in Guatemala-City fest. Die offizielle Verkündigung des Abstimmungsergebnisses wird um 17:00 Uhr Ortszeit erfolgen, dann ist es in Mitteleuropa bereits 1:00 Uhr Früh des Folgetages.

Die Sitzung beginnt um 9:00 Uhr Ortszeit, jeder Kandidat darf seine Bewerbung eine Stunde lang präsentieren. Erster Kandidat ist Sotschi um 9:30 Uhr, Salzburg folgt um 11:00 Uhr und Pyeongchang um 12:30 Uhr.

Ab 15:00 Uhr wird die Evaluierungskommission, die alle drei Austragungsorte vor Ort auf Herz und Nieren geprüft hat, ihren Bericht vorstellen.

Eine halbe Stunde später beginnt die Wahl, die auch live im Fernsehen übertragen werden darf. Nach Bekanntgabe des Siegers darf der Bürgermeister des Austragungsorts um 18:30 den Host-City-Vertrag unterzeichnen.

(apa/red)