Alpiner Ski-Weltcup von

Maria Höfl-Riesch denkt ans Ende

Gold in Sotschi 2014 wäre für die Deutsche der ideale Zeitpunkt zum Aufhören

Alpiner Ski-Weltcup - Maria Höfl-Riesch denkt ans Ende © Bild: GEPA/Pranter

Olympiasiegerin in Sotschi 2014 und dann die erfolgreiche Karriere beenden - dieses Gedankenspiel gefällt Maria Höfl-Riesch. "Wenn sich dieser Traum erfüllen würde, wäre das wohl auch der richtige Zeitpunkt, um aufzuhören", sagte die deutsche Skirennläuferin vor den ersten Fahrten auf den Olympia-Pisten in Sotschi im Rahmen des Damen-Weltcups in dieser Woche.

Höfl-Riesch hatte 2010 in Vancouver zwei Olympia-Goldmedaillen (Super-Kombination, Slalom) erobert. "Ich denke oft daran zurück. Das war mein Karriere-Highlight bisher. Es wäre natürlich super, so etwas noch einmal zu erleben", sagte die 27-jährige Weltcupsiegerin.