Alonso Schnellster im Abschlusstraining:
Ex-Weltmeister klar vor Lewis Hamilton

Fisichella baut seinen Force India in der Mauer ein McLaren-Fahrer sorgen für einen politschen Faux-Pas

Alonso Schnellster im Abschlusstraining:
Ex-Weltmeister klar vor Lewis Hamilton © Bild: Reuters/Muhammad

Der Spanier Fernando Alonso hat auch im Abschlusstraining für den Formel-1-GP von Singapur Bestzeit erzielt. Der spanische Doppelweltmeister, der schon am Freitag im zweiten Freien Training nach einer Leichtgewichts-Show mit 1:45,654 Min. Bestzeit erzielt hatte, fuhr im dritten und letzten Test vor dem Qualifying mit seinem Renault in 1:44,506 die schnellste Runde vor WM-Leader Lewis Hamilton im McLaren (1:45,119).

Eine Zeit um 1:41 Minuten war laut Reifenhersteller Bridgestone aber notwendig, um sich auf dem nach viel Fahrer-Kritik über Nacht noch modifizierten und verbesserten Marina Bay Street Circuit die historische Pole-Position für den am Sonntag um 20.00 Ortszeit (14.00 MESZ) beginnenden, ersten Nacht-GP der Formel-1-Geschichte zu sichern. Ob das auf dem welligen und unruhigen Stadt-Kurs tatsächlich möglich ist, war bis zuletzt unklar.

Im letzten Training erlebten die zahlreichen Zuschauer nicht ganz so viele Vorfälle wie am ersten Tag, den spektakulärsten Crash hatte aber der Italiener Giancarlo Fisichella, der nach Bremsproblemen in der Schikane nach Kurve zehn geradeaus mit seinem Force India in die Begrenzungsmauer krachte.

Ein letztes Training zum Vergessen erlebte Weltmeister Kimi Räikkönen. Schon nach zehn Runden rutschte der Finne mit seinem Ferrari geradeaus von der Strecke und musste zu Fuß zurück an die Box. Auch dabei erwiesen sich die offenbar noch relativ unerfahrenen Streckenposten als unsicher.

Den Aufreger des Tages hatte es aber abseits der Strecke gegeben. Und wieder einmal sorgte McLaren-Mercedes für einen Fauxpas. Der für kurz nach Mittag angesetzten Einladung des Singapurer Staatspräsidenten waren alle Piloten bis auf die beiden Silberpfeil-Fahrer Lewis Hamilton und Hekiki Kovalainen gefolgt. Laut Team-Information hätten die beiden Piloten zu diesem Zeitpunkt noch geschlafen. In Singapur schlafen viele Piloten bis in den Nachmittag hinein, um am Abend ihre Bestleistung abrufen zu können.

Ergebnisse Abschlusstraining:
1. Fernando Alonso (ESP) Renault 1:44,506 Min.
2. Lewis Hamilton (GBR) McLaren-Mercedes 1:45,119
3. Felipe Massa (BRA) Ferrari 1:45,246
4. Nelson Piquet Jr. (BRA) Renault 1:45,249
5. Nico Rosberg (GER) Williams-Toyota 1:45,386
6. Jenson Button (GBR) Honda 1:45,409
7. Robert Kubica (POL) BMW-Sauber 1:45,425
8. Mark Webber (AUS) Red-Bull-Renault 1:45,450
9. Sebastian Vettel (GER) Toro-Rosso-Ferrari 1:45,477
10. Sebastien Bourdais (FRA) Toro-Rosso-Ferrari 1:45,599
Weiter:
13. Heikki Kovalainen (FIN) McLaren-Mercedes 1:45,982
17. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:46,482
18. David Coulthard (GBR) Red-Bull-Renault 1:46,794

(apa/red)