Alles oder nichts: Scharner braucht mit Wigan in letzter Runde unbedingt drei Punkte

"Latics" kämpfen bei Sheffield um Klassenerhalt PLUS: Ergebnisse und Tabelle der Premier League

Alles oder nichts: Scharner braucht mit Wigan in letzter Runde unbedingt drei Punkte

Für Österreichs England-Legionär Paul Scharner und seinen Klub Wigan Athletic geht es vor der letzten Runde der Fußball-Premier-League am Sonntag um alles oder nichts. Im Nachzügler-Duell bei Sheffield United müssen die Latics gewinnen, um den drohenden Abstieg zu vermeiden. "Ich bin froh, wenn uns alle abschreiben. Wir sind derzeit wie ein verwundetes Tier - und wir sind in der Stimmung, zurückzuschlagen", gab sich der Niederösterreicher vor dem Entscheidungsspiel kämpferisch.

Selbst bei einem Unentschieden gegen Sheffield (38 Punkte) bleibt Wigan (35), das erst vor zwei Jahren den Sprung ins Oberhaus schaffte, der Weg in die Zweitklassigkeit (League Championship) nicht erspart. Seit acht Runden wartet Athletic nun bereits auf einen vollen Erfolg, in der Vorwoche rutschte man nach einem 0:1 gegen Middlesbrough mit Emanuel Pogatetz auf einen Abstiegsrang. "Wir wissen, dass wir in den vergangenen Spielen unter den Erwartungen gespielt, und die wichtigen Punkte liegen gelassen haben", meinte Scharner selbstkritisch.

Der im defensiven Mittelfeld eingesetzte Österreicher schlug vor dem Aufeinandertreffen mit Sheffield jedoch auch martialische Töne an: "In diesem Spiel geht es um Ehre und Verpflichtung. Es ist wie wenn man in den Krieg zieht, aber wir sind bereit für die Front." Das erste Aufeinandertreffer in dieser Saison verheißt für sein Team jedoch nichts Gutes. Vor eigenem Publikum kassierte Wigan Mitte Dezember 2006 eine 0:1-Niederlage.

(apa)