Alfred Gusenbauer von

'Ohne Euro verlieren alle'

Ex-Kanzler plädiert für Beibehaltung der Währung: "Österreich arm ohne Europa"

Alfred Gusenbauer - 'Ohne Euro verlieren alle' © Bild: APA/EPA

Für einen Euro-Rettungsschirm, der groß genug ist, um auch Italien und Spanien aufzunehmen, hat sich Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (S) in der Reihe "Im Journal zu Gast" des Ö1-Mittagsjournals ausgesprochen. Der Rettungsschirm "wird so groß sein müssen, damit auch notfalls Italien und Spanien darunterpasst", sagte er.

Gleichzeitig plädierte er mit aller Entschlossenheit für die Beibehaltung des Euro. "Wenn der Euro nicht mehr ist, verlieren wir alle", betonte Gusenbauer. Es sei eine "gefährliche Illusion", wenn man meine, "alleine würde es uns viel besser gehen". "Österreich wäre ohne dieses Europa bedeutend ärmer", betonte der Ex-Kanzler.

Höherer Schuldenschnitt
Gusenbauer sprach sich auch für eine Reduzierung des Schuldenniveaus und dabei auch für einen bedeutenden Schuldenschnitt für Griechenland aus. "Das wird bei einem Land wie Griechenland ohne Schuldenschnitt nicht gehen", sagte er. Dieser müsse aber weitaus höher sein als die derzeit diskutierten 20 Prozent. "Das ist viel zu wenig." Um etwa ein Schuldenniveau wie Österreich zu erreichen, würde das eher einen Schnitt von 60 Prozent bedeuten.

Zur Förderung der verschuldeten EU-Länder verwies er auf "unausgeschöpftes Geld in den Regional- und Strukturfonds", die man bündeln und für "Wachstums-, Beschäftigungs- und Innovationsprogramme" einsetzen müsse, damit die verschuldeten Länder "wieder auf die Beine kommen". "Man braucht einen europäischen Wachstums- und Stabilitätspakt", betonte Gusenbauer.

Bessere Versorgung der Banken
Der Ex-Kanzler sprach sich auch für eine bessere Kapitalversorgung der Banken aus. Eine Rekapitalisierung der Banken sei zu unterstützen - wenn die Banken dabei Hilfe brauchten, auch durch die öffentliche Hand, meinte er. Das sei "noch immer bedeutend günstiger", als "von vornherein irgendwelche hohen Zinsgarantien abzugeben". Die Banken hatte sich zuletzt gegen Vorschläge von "Zwangsrekapitalisierungen" gewehrt.

Kommentare

Gusenbauer .. plappert auch schon alles nach, was die anderen inkompenten Politiker von sich geben. Mit solchen Leuten kannst nur mehr verlieren.

Mit oder ohne Euro, wir verlieren ohnehin alles!!! Das war erst der Anfang!

Spekulanten und Banken haben seit der Finanzkrise nichts gelernt! In der derzeitigen Schuldenkrise wurde ihnen bewiesen, Gewinne gehören ihnen, die Verluste zahlt der Steuerzahler.

Darum werden sie noch höher zocken damit sie weiterhin Mio Boni-Zahlungen bekommen. Fahren sie Verluste ein, steht die EU mit 100en Mrd. zur Verfügung.

Ohne der EU hätten wir diese Schulden krise gar nicht! Erst diese EU hat diese hohen Staatsschulden ermöglicht!

Ohne Euro verlieren alle Herr Gusenbauer !
Mit dem Euro haben wir doch schon längst verloren. Mit diesem Euro werden wir täglich um unser Geld betrogen. Egal ob durch gewissenlose Politiker oder durch die Wirtschaft. Die Armut wird größer, der Mittelstand ärmer und die Reichen reicher. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Sehr geehrter Herr Gusenbauer, Ich halte Sie ja für einen höchst intelligenten Menschen und deshalb nehme ich an, dass Ihnen bewusst ist, dass dieser Rettungsschirm, bei dem die jetzigen Dimensionen bereits die Vorstellungskraft strapazieren, allein von den Ersparnissen und Steuern der EU-Bürger getragen wird. Und jetzt wollen Sie den Rettungsschirm in ein Rettungszelt verwandeln, denn auch Italien und Spanien sollen darunter Platz haben.

Meine Frage: Wie wollen Sie denn dieses Schirmchen, das dann zwischen 2000 und 3000 Milliarden Euro beinhalten würde, finanzieren? Wollen Sie auch die wahnsinnige Idee des "Hebelns", die Timothy Geithner uns wärmstens ans Herz legt, umsetzen?
Havard scheint Ihnen nicht zu bekommen, kehren Sie zurück, bevor Ihnen die Amerikaner noch mehr Flausen in den Kopf setzen.

untoter melden

Es gibt nur eine Möglichkeit! Raus aus dieser Schwachsinns Pleite EU, und die Politiker für Ihre korrupten Taten persönlich haftbar machen!
Gusenbauer kann mit seinen Freunderljobs und den damit verbundenen Millionen leicht dumm daherreden...

untoter melden

Re: Es gibt nur eine Möglichkeit! Der Typ war ja schon als Kanzler ein Dumm-Dumm Geschoß, eine geistige und persönliche Nullnummer!

arm... ...wurden wir durch den eu beitritt so wie einige andere eu länder

Österreich wäre arm ohne Europa...?? Herr Gusenbauer, ÖSTERREICH IST ARM M I T
dem Schuldenverein TEuropa, dem Österreich Dank eines gewissen Hrn. Schüssel FREIWILLIG d. DOPPELTEN Beitrag zahlt..GOTT wie krank muß man sein, um so mit dem Steuergeld umzugehen

Seite 1 von 1