Alfred Gusenbauer im networld.at-Chat:
"Keine Studiengebühren ab WS 2007/2008"

Für SP-Chef auch Eurofighter-Kündigung möglich Zu ÖVP: "Schreckt vor Koalition mit FP nicht zurück"

Alfred Gusenbauer im networld.at-Chat:
"Keine Studiengebühren ab WS 2007/2008"

Alfred Gusenbauer stellte sich als letzter Spitzenkandidat den Fragen der Networld-Chat-Community. Bereitwillig gab er Auskunft über seine Pläne. Gesetzt den Fall, die SPÖ wird es in die Regierung schaffen, sollen bis spätestens zum Wintersemester 2007/2008 die Studiengebühren wieder abgeschafft werden. Auch den Rücktritt vom Eurofighter-Vertrag hält Gusenbauer für möglich. Zudem hofft der SP-Chef im Zuge der BAWAG-Affäre nur auf einen geringen Stimmenverlust und warnt vor einer möglichen Koalition Schüssels mit der Strache-FPÖ. Auf Grund von Angriffen auf die Server musste der Chat leider vorzeitig beendet werden.

Alfred Gusenbauer: Hallo liebe Userinnen und User! Hier ist Alfred Gusenbauer. Ich freue mich auf den Chat!

stefanheinrich: Guten Tag Hr. Gusenbauer. Eurofighter - ist ein Rücktritt möglich - was kommt nach den Eurofightern? Brauchen wir Flieger. Plan? Danke.
Gusenbauer: Rücktritt vom Vertrag ist möglich. Entweder war das Zustandekommen dubios, oder es gibt Abschlagszahlungen. Raus kommen wir auf jeden Fall. Sicherheit am Boden ist wichtiger als in der Luft. Diese Kampfflugzeuge brauchen wir nicht.

Gast213: Sehr geehrter Herr Gusenbauer, ich gratuliere mal zu Ihren Auftritten bei den Duellen. Leider ist es aber so, dass die Jugendarbeitlosigkeit sehr hoch ist. Was ist ihr Plan um diese zu reduzieren??
Gusenbauer: Jede und jeder 15-Jährige soll entweder in der Schule, oder in einer Lehre, oder in einer Lehrwerkstatt sein. Dazu schaffen wir einen Jugendausbildungsfonds, der diese zusätzliche Ausbildungsmöglichkeit finanziert.

abcd1234: Hr. Gusenbauer - Wie schätzen Sie die Chancen ein, dass es nach dem 1. Oktober einen BK Gusenbauer gibt??
Gusenbauer: Die Chancen waren schon schlechter, aber die Stimmung wird täglich besser. Das Spiel der ÖVP wird von immer mehr durchschaut. Ich glaube, ich habe gute Chancen.

Gast205: Stehen Sie nach der Wahl auch für den Posten des Vizekanzlers zur Verfügung?
Gusenbauer: Ich will den politischen Wechsel in Österreich zu mehr Gerechtigkeit und Fairness erreichen. Und dazu ist es besser, wenn ich den Bundeskanzler selbst mache.

Gast185: Herr Gusenbauer - Würden sie sich dafür einsetzen, dass auch Hausfrauen eine eigene Pension erhalten?
Gusenbauer: Eine Pension ist eine Versicherungsleistung, die bekommt man nur, wenn man auch einbezahlt hat. Aber es muss eine Mindestsicherung im Alter für alle geben, unabhängig von der Pension.

flonie: Herr Gusenbauer, werden Sie die Wehrpflicht in Österreich abschaffen?
Gusenbauer: Die Alternative ist ein Berufsheer und das ist zu teuer. Wir werden die Wehrpflicht daher reduzieren.

Gast200: Wie soll ohne Kampfflugzeuge die EM 2008 gesichert werden? Oder wird die einfach abgesagt? Wie sollen wir illegale Überflüge verhindern wie sie den USA und dem CIA speziell vorgeworfen wurden?
Gusenbauer: Wir haben den Besuch von George Bush auch ohne Eurofighter überstanden. Und dort war die Risikostufe sicher höher als bei einer Fußball-EM. Meine Hauptsorge bei der Fußball-EM sind weniger die Abfangjäger als die derzeitige Schwäche unserer Nationalmannschaft.

burnr: Da die Sozialpartnerschaft mit den schwindenden Gewerkschaftsmitgliedern ein Ablaufdatum hat - machen Sie sich Gedanken über ein Nachfolgemodell?
Gusenbauer: Die Sozialpartnerschaft wird in Zukunft nicht im Parlament stattfinden, sondern ein Gegenüber des Parlaments sein. Die Gewerkschaften müssen alle Kraft verwenden, um wieder stärker zu werden. Und dürfen sich nicht alleine um klassische Arbeitnehmer kümmern, sondern auch um alle atypisch Beschäftigten.

flonie: Herr Gusenbauer, ab welchem Semester werden Studierende keine Gebühren mehr zahlen müssen?
Gusenbauer: Spätestens ab dem Wintersemester 2007/08!

Sepp_Komisch: Was halten Sie vom Stück "Freundschaft" mit Erwin Steinhauer und Rupert Henning? Gibt es die Sozialdemokraten im alten Sinn überhaupt noch?
Gusenbauer: Das Stück ist bitter und aufrüttelnd. Die Werte der Sozialdemokratie, wie Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind heute aktueller denn je.

Gast185: Herr Gusenbauer sind sie für Ladenöffnungszeiten am Sonntag?
Gusenbauer: Das müssen sich die Unternehmer und die Gewerkschaften ausmachen. Mein Eindruck ist, dass das Problem schon längst gelöst wäre, wenn man den ArbeitnehmerInnen ein anständiges Angebot machen würde.

knochen: Wie soll der Standard heimischer Unis gehoben werden?
Gusenbauer: Wir brauchen mehr Professoren und mehr Lehrpersonal für hoffentlich immer mehr Studenten. Für den baulichen und technischen Standard sehen wir eine Uni-Milliarde vor.

riaki: Glauben Sie dass Schüssel doch mit der Strache-FPÖ koalieren könnte?
Gusenbauer: Wer sich von Haider zum Bundeskanzler hat machen lassen wird in der Stunde der Wahrheit auch vor Strache nicht zurückschrecken.

Justitia2006 : Wenn Sie ein Koalition mit der ÖVP eingehen würden: Würden Sie auch eine Elisabeth Gehrer als Bildungsministerin akzeptieren?
Gusenbauer: Elisabeth Gehrer ist das Symbol des Abstiegs des österreichischen Schulsystems. Wir brauchen genau das Gegenteil von ihr.

Amarant: Sehr geehrter Herr Gusenbauer, haben Sie vor, alte Verkrustungen und Sonderprivilegien im Parteiapparat der SPÖ abzubauen und Transparenz einzuführen?
Gusenbauer: Ich habe in den letzten sechs Jahren ordentlich aufgeräumt. Wenn es noch Reste geben sollte, werde ich auch damit Schluss machen. Die SPÖ ist die transparenteste Partei des Landes!

stefanheinrich: Wo soll gespart werden, damit die wichtigen Projekte - Uni, Bildung, Lehrlinge, Eurofighter, medizinische Versorgung gesichert werden...?
Gusenbauer: Die Eurofighter sollen eingespart werden, damit anderes finanziert werden kann. Die Hauptersparnis liegt aber in der Reduktion der Arbeitslosigkeit, die uns pro Jahr 7 Milliarden Euro kostet.

der_kobold500: Glauben Sie das Ihre Partei viele Stimmen verlieren wird wegen der Bawag-Affäre?
Gusenbauer: Ich hoffe es nicht, weil ich mit dieser Angelegenheit nichts zu tun hatte und habe. Und weil immer klarer wird, welches politische Spiel die ÖVP damit betreibt, um von den wahren Problemen des Landes abzulenken.

Sepp_Komisch: Können Sie es nachvollziehen, wenn Bundeskanzler Schüssel sich beschwert, seine Familie wurde von der SPÖ in den Wahlkampf gezogen?
Gusenbauer: Nein. Denn er hat selbst gesagt, er würde noch einmal den illegalen Weg mit 2 Euro Stundenlohn beschreiten. Die Aufgabe eines Bundeskanzlers ist nicht Probleme die er sieht zu leugnen, ist nicht ein Vorbild an Illegalität zu sein, sondern Probleme zu lösen.

abcd1234: Herr Gusenbauer, noch eine Frage. Betreff das Pensionsantrittsalter: Dieses wurde ja langsam immer nach oben verschoben, wird sich das unter einer SPÖ-Regierungbeteiligung eventuell wieder ändern?
Gusenbauer: Das soll nicht vom Lebensalter abhängen. 45 Jahre Arbeit müssen für eine anständige Pension reichen.