Alexander Van der Bellen hat Direktmandat im Visier: "Ich kämpfe für Rot-Grün in Wien"

Vorzugsstimmenwahlkampf des Ex-Bundessprechers Wien-Wahl: Kein Duell im Ersten mit Ursula Stenzel

Alexander Van der Bellen hat Direktmandat im Visier: "Ich kämpfe für Rot-Grün in Wien" © Bild: APA/Schlager

Der grüne Ex-Bundessprecher Alexander Van der Bellen wird im Vorfeld der Wien-Wahl im Herbst einen Vorzugsstimmenwahlkampf in Wien führen - mit dem Ziel, ein Direktmandat zu erlangen. Das sagte der 66-jährige Professor in einer Pressekonferenz: "Ich freue mich, dass meine Freunde in Wien mich für wichtig befinden, im Wahlkampf dabei zu sein.

"Ich kämpfe für Rot-Grün in Wien", sagte Van der Bellen über seinen Koalitionstraum nach dem 10. Oktober. Als Stadtratkandidat sieht sich der Ex-Grünen-Chef noch nicht. "Man soll das Fell des Bären nicht verteilen, bevor die Wahl nicht geschlagen ist." Klubobfrau Maria Vassilakou müsse dann entscheiden. Zuvor war auch spekuliert worden, Van der Bellen würde im ersten Bezirk gegen die amtierende VP-Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel antreten. Diese Option ist nun vom Tisch. (apa/red)