Albino-Orca von

Der weiße Wal

Erster komplett weißer Orca im Nordpazifik entdeckt. "Iceberg" ist weltweit einzigartig.

  • Bild 1 von 2 © Bild: APA-FOTO: E. LAZAREVA/FEROP

    Iceberg voraus! Im Nordpazifik sichteten Forscher den weltweit ersten, komplett weißen Killerwal (Orca).

  • Bild 2 von 2 © Bild: APA-FOTO: E. LAZAREVA/FEROP

    Aufgrund dessen zwei Meter langer Rückenflosse, die aus dem Wasser ragte, erhielt der Wal den Namen "Iceberg".

Wissenschafter der Universitäten von Moskau und St. Petersburg haben im Nordpazifik, östlich der russischen Halbinsel Kamtschatka, eine sensationelle Entdeckung gemacht. Die Forscher sichteten den weltweit ersten, komplett weißen Killerwal (Orca). Aufgrund dessen zwei Meter langer Rückenflosse, die aus dem Wasser ragte, erhielt der Wal den Namen "Iceberg".

Nach Angaben des "Far East Russia Orca Projects" (FEROP) dürfte "Iceberg" vermutlich sogar der weltweit erste erwachsene Albino-Bulle sein. Er lebt in einem Familienverband mit zwölf weiteren Orcas. In Gruppen pflegen die Meeressäuger enge Familienbande und bleiben ein Leben lang zusammen. Icebergs Familie ist einer von 61 identifizierten Orca-Sozialverbänden der Region, die seit mehr als zwölf Jahren erforscht werden.

Das Gebiet um die Kommandeur-Inseln, in dem der weiße Killerwal entdeckt wurde, ist das größte Meeresschutzgebiet Russlands und soll sogar erweitert werden. Diese Forderung von FEROP ist eine Reaktion auf lokale Überfischung und die verstärkte Öl- und Gasexploration, die eine Bedrohung der Meeresbewohner durch steigende Geräuschpegel, Schiffsverkehr und die Unfallgefahr von Öltankern mit sich bringe.

"In vielerlei Hinsicht ist 'Iceberg' ein Symbol für alles Unverfälschte, Wilde und Außergewöhnliche, was im Ozean noch darauf wartet, entdeckt zu werden", sagte FEROP-Direktor Erich Hoyt. "Die Herausforderung besteht darin, das Meer intakt zu halten, so dass solche Überraschungen immer wieder möglich sind."

Kommentare

bridschy melden

Iceberg hoffentlich kommen nicht ein paar ehrgeizige Forscher auf die Idee, diesen Wal einzufangen oder gar zu töten, um seine Gene zu untersuchen oder diese für ein Zuchtprogramm zu entnehmen. Zuzutrauen wäre es manchen. Ein Schutzgebiet hat noch niemanden abgehalten, Forschungen im "Dienste der Wissenschaft" mit Erlaubnis der zuständigen Regierung durchzuführen.

freud0815 melden

Re: Iceberg oder diese japaner die durch die meere ziehen.....
die halten immer so forscher schilder hoch und dabei fangen sie die fürs fleisch........ich will den preis gar net wissen
der arme wird sicher gefangen

melden

Re: Iceberg Ein einzigartiger Orca ist sicher ein Anreiz für viele, auch Private. Wenn er in der Gegend bleibt, dann hoffe ich, dass die Russen diese Sensation beschützen werden. Jedenfalls kann ich mir vorstellen, dass viele dieses eindrucksvolle Bild - eine weiße Schwertflosse unter den vielen schwarzen - Schaulustige anziehen - Tourismusattraktion -.

Seite 1 von 1