Albert & Charlene von

Herzlose Braut?

Charlene soll verboten haben, dass Alberts uneheliche Kinder zur Hochzeit kommen

  • Bild 1 von 12 © Bild: Reuters

    Charlene ist die Frau, die Fürst Albert für immer an sich binden wird. Gerüchte, sie hätte kurz vor der Heirat kalte Füße bekommen, ließ der Hof sofort dementieren.

  • Bild 2 von 12 © Bild: Reuters

    Geschäftstüchtiger Fürst: Trotz seines Reichtums lässt sich Fürst Albert seine Hochzeit mit Charlene sponsern.

Böse Gerüchte in Monaco: Ist Charlene eine eiskalte, gar herzlose Braut? Alberts uneheliche Kinder werden am Hochzeits-Megaspektakel bekanntlich nicht teilnehmen. Nun wird gemunkelt, Charlene habe die beiden ausgeladen.

Jazmin (19) und Alexandre (7) sind Alberts anerkannte, uneheliche Kinder. Die eine studiert in den USA, der andere lebt in Frankreich. Als Parade-Papa hat man Albert bisher nicht erlebt, wodurch auch keine große Verwunderung aufkam, dass der Nachwuchs des Fürsten nicht an seiner Hochzeit teilnimmt .

Die offizielle Begründung lautete bisher, dass Albert die beiden nicht dem öffentlichen Medienrummel aussetzen wollte. Nun tauchen aber böse Gerüchte auf, die die Geschichte ganz anders darstellen. Laut Medienberichten soll Charlene vehement verboten haben, dass Jazmin und Alexandre an ihrem "schönsten Tag im Leben" dabei sind. Sie wolle mit den lebenden Beweisen von Alberts wilden Junggesellenjahren nichts zu tun haben und soll angeblich auch versuchen, den Fürsten von seinem Nachwuchs fernzuhalten.

Gemeine Vorwürfe, die der öffentlichen Stimmung vor der Märchenhochzeit nicht gerade gut tun. Denn was können denn die armen Kinder dafür, dass Albert in ihren Müttern nicht die zukünftige Fürstin des Landes sah? Charlene wird auf jeden Fall nicht gerade in ein schmeichelhaftes Licht gerückt. Nachdem bereits über eine Flucht der Braut berichtet worden war, ein weiterer Image-Rückschlag für die Nachfolgerin der noch immer rasend beliebten Grace Kelly.