Albert & Charlène von

Endlich richtig glücklich!

Fürstin hat ihr Lachen wiedergefunden und stellt klar: "Wollte nicht vor Hochzeit fliehen!"

  • Bild 1 von 14 © Bild: Reuters

    Fürstin Charlène hat ihr Lachen wiedergefunden. Gemeinsam mit Albert erschien sie zu einer Exhibition in Toronto.

  • Bild 2 von 14 © Bild: Reuters

    Albert und Charlène bei der Exhibition "Grace Kelly: From Movie Star to Princess" in Toronto.

Weit weg von ihrer Heimat Monaco hat Fürstin Charlène endlich ihr Lachen wiedergefunden. Bei der Princess Grace Awards Gala in New York strahlten die gebürtige Südafrikanerin und Ehemann Albert um die Wette. Tags darauf erschien das Paar zu einer Exhibition zu Ehren von Alberts verstorbener Mutter in Toronto. Auch dort hatte Charlène ein strahlendes Lächeln auf den Lippen. Vier Monate nach der großen royalen Hochzeit scheint sie sich endlich mit ihrer neuen Rolle als Fürstin angefreundet zu haben. In einem TV-Interview stellte Charlène zudem klar, dass sie vor der Hochzeit keineswegs fliehen wollte.

Bei der Princess Grace Awards Gala in New York wirkte das frisch vermählte Fürstenpaar ungewohnt innig und verliebt. Im Beisein von Stars wie Julie Andrews oder Anne Hathaway zeigte sich das Paar glücklich wie schon lange nicht mehr. Besonders Charlène wirkte wunderbar entspannt - sie scheint endlich in ihrem neuen Leben als Fürstin angekommen zu sein.

Einen Tag später erschienen Albert und seine Fürstin zur Exhibition "Grace Kelly: From Movie Star to Princess" in Toronto. Auch dort strahlte das Ehepaar um die Wette. Mit diesen beiden Auftritten hat das monegassische Fürstenpaar deutlich gezeigt, dass ihre Hochzeit nicht nur Show war - um alle Zweifler von ihrer großen Liebe zu überzeugen, gaben Albert und Charlène schließlich auch noch ein gemeinsames TV-Interview, in dem sie viele Gerüchte ein für allemal klarstellten.

"Ich wollte nicht fliehen!"
In der amerikanischen "Today"-Show standen Albert und Charlène Moderator Matt Lauer Rede und Antwort. "Warum hätten wir uns solche Mühe gegeben, ein paar fantastische Tage zu erleben und diese mit unseren Freunden zu teilen, wenn wir gar nicht für eine Heirat bereit gewesen wären? Das wäre doch lächerlich!", zerstreut Charlène die
Gerüchte, sie hätte kurz vor der Hochzeit fliehen wollen . "Es hat also nie den Plan gegeben, die Heirat platzen zu lassen?", fragt Matt Lauer nochmals konkreter nach. "Nein, nein!", stellt Charlène klar.

Albert wagte den Versuch, die Entstehung der Gerüchte zu erklären. "Ich denke, es gab Leute, die neidisch waren, oder generell die Tatsache nicht mochten, dass wir zusammen waren und heiraten wollten", erklärt der Fürst. Etwaige Vaterschaftstests , denen sich Albert kurz nach der Hochzeit unterziehen lassen musste, waren jedoch kein Thema. Charlènes ungewohntem Strahlen nach zu urteilen, scheinen sie aber wohl ein für das junge Paar, das demnächst eine eigene Familie gründen möchte, positives Ergebnis hervorgebracht zu haben.

Kommentare

Endlich glücklich? Wer behauptet das?
Wer behauptet, dass sie nicht immer glücklich waren und sind?
3 mal darf man raten: Natürlich NUR die Medien! Ein 3-zeiler in einer zwielichtigen Zeitung genügt, dass alle Medien auf den Zug aufspringen und diese "angebliche Wahrheit" zu verbreiten! Und schon war aus der Mücke ein Elefant! Keiner dieser "hervorragenden, investigativen" Journalisten kommt auch nur im Geringsten auf die Idee, dass man so eine Menge Unglück hervorrufen kann - oder es ist ihnen vollkommen egal! Wie üblich halt!

Die Qualität der Journaille sollte übeerprüft werden - das fordere ich schon seit Jahren! Es wird iommer schlimmer!

Seite 1 von 1