Neuheiten von

Von Metallica-Ex bis Netrebko

Das musikalische Sommerloch ist vorbei: Diese zehn Top-Alben erscheinen im August

  • Avenged Sevenfold
    Bild 1 von 10 © Bild: Warner Music Group

    Avenged Sevenfold - Hail To The King

  • Nine Inch Nails
    Bild 2 von 10 © Bild: Universal/Photography by Ward

    Nine Inch Nails - Hesitation Marks

Der Sommer ist zwar mehr da denn je, doch die musikalische Flaute ist auf jeden Fall vorüber. Dieses Monat bietet einiges an musikalischen Top-Neuheiten: Von Anna Netrebko über Bob Dylan bis zu Newsted, die neue Band des ehemaligen Metallica-Bassisten Jason Newsted. Im Folgenen ein Überblick über die Releases des Monats August.

Newsted – Heavy Metal Music

Einst spielte er bei Metallica als Bassist, bis er die Band 2001 wegen kreativen Differenzen mit Frontman James Hetfield verließ. Nun hat Jason Newsted erstmals seine eigene Band unter seinem Namen gegründet: Newsted. Nun erscheint das erste Album mit dem vielsagenden Titel „Heavy Metal Music“ – und der Name ist Programm. Elf Titel umfasst das Debüt-Werk (nach der EP „Metal“) mit Songs wie der Black Sabbath-Hommage „Ampossible“ oder der rasanten ersten Single „Soldier Head“. (VÖ: 2. August, Sony Music)

Bob Dylan - „The Bootleg Series, Vol. 10 - Another Self Portrait (1969-1971)“

Wieder einmal Neues für Bob Dylan-Fans: Die „Bootleg Series“ geht diesen August weiter. Drei Jahre nach der neunten Auflage erscheint nun die zehnte mit dem Titel „Another Self Portrait“. Diese Doppel-CD bzw. ein 4 CD-Boxset zeigt eine der kontroversesten Phasen der Legende von einer unbekannten Seite. Das Bootleg enthält 35 Raritäten und unveröffentlichte Aufnahmen, die hauptsächlich als Demos oder Alternativ-Takes im Rahmen der Sessions zu „Self Portrait“ und „New Morning“ entstanden. Das Coverartwork gestaltete Dylan wie schon beim 1970er „Self Portrait“ wieder selbst.Dier 4 CD-Box enthält übrigens erstmals den kompletten Mitschnitt von Bob Dylan And The Band auf der Isle Of Wight vom 31. August 1969. (VÖ: 23. August, Sony Music)

Helge Schneider - "Sommer, Sonne, Kaktus!"

Mehr als sechs Jahre ist es her, dass Helge Schneider sein letztes Album („I Brake Together“) veröffentlichte. Nun meldet sich der Unterhaltungskünstler mit neuem Material zurück. Passend zum Sommer heißt das Album „Sommer, Sonne, Kaktus“ und es klingt auch so. Zahlreiche Titel hat man wohl schon in irgendeiner Form in südlichen Gefilden wahrgenommen, wie etwa „Mr. Bojangles“ oder „Somewhere Over The Rainbow“. Mr. Schneider liefert mit „Sommer, Sonne, Kaktus“ ein sommerliches Konzept-Album, das die passenden Klänge für die Hitze liefert. (VÖ: 9. August, Universal Music)

Anna Netrebko – "Verdi"

Es ist das Jubiläumsjahr von Giuseppe Verdi und auch die Starsopranistin Anna Netrebko ehrt diesen mit einer eigenen CD. Schlicht „Verdi“ nennt sich das Werk, dass das erste Studioalbum der Opern-Sängerin nach fünf Jahren ist. Die Platte vereint Arien aus „Macbeth“, I Vespri Sicilliani“ und „Don Carlo“ in einer persönlichen Auswahl der Sängerin. Zudem gibt es eine gemeinsame Aufnahme aus dem letzten Akt von „Il Trovatore“ mit ihrem Opern-„Traumpartner“ Rolando Villazon. Begleitet wird Netrebko vom Orchester des Teatro Regio Torino. (VÖ: 7. August, Universal Music)

Nine Inch Nails - "Hesitation Marks"

Mit ihrer ersten Single “Come Back Haunted” haben die Nine Inch Nails bereits auf ihre achte Platte „Hesitation Marks“ aufmerksam gemacht. Dafür konnten sie Star-Regisseur David Lynch an Bord holen, der beim Musikvideo Regie geführt hat. „Hesitation Marks“ ist die erste Platte der Band rund um Trent Reznor seit dem 2008er-Werk „The Lip“. Jede Version des Albums wird ein eigenes Cover haben, jedes von Russel Mills gestaltet, der bereits „The Downward Spiral“ gestaltet hat. (VÖ: 30. August, Universal Music)

Avenged Sevenfold - "Hail To The King"

Sechs oder sieben Monate haben Avenged Sevenfold an ihrem neuen Album „Hail To The King“ geschrieben, um die Anforderungen, mit ihrer Erfolgsplatte „Nightmare“ mithalten zu können, erfüllt werden. Und „Hail To The King“ kann durchaus mithalten, wirkt nur etwas Metal-lastiger, allen voran durch die perfekt inszenierte Gitarre. „Grooviger und massiger“ seien sie geworden die neuen Songs, so Gitarrist Zacky Vengeance. (VÖ: 23. August, Warner Music)

John Mayer – "Paradise Valley"

"Paper Doll" heißt die erste Auskopplung aus dem sechsten Studioalbum des Grammy-Preisträgers John Mayer, das den Titel "Paradise Valley" tragen wird. Die Aufnahmen zum neuen Longplayer des 35-jährige Sängers fanden unter der Regie seines langjährigen Studio-Partnerns Don Was (Rolling Stones, B.B. King) statt. Das US-Musikmagazin "Rolling Stone" mutmaßt derweil, der Text von "Paper Doll" könnte von Mayers Ex-Freundin Taylor Swift handeln. (VÖ: 16. August, Sony Music)

Thees Uhlmann - "#2"

Wie auch seine erste, selbstbetitelte, Soloplatte, erscheint auch da zweite Werk von Tomte-Sänger Thees Uhlmann bei seinem eigenen Label Grand Hotel van Cleef. „#2“ soll, so das Versprechen des Pressetextes, „randvoll“ sein „mit Dingen, die noch nie jemand auf Platte gemacht hat. Selbst Thees Uhlmann nicht.“ Da darf man gespannt sein. (VÖ: 30. August, Grand Hotel van Cleef)

Belle & Sebastian - "The Third Eye Centre"

Alles, was es bis jetzt nicht auf eine Platte geschafft hat, bekommen die Fans nun zu hören. Denn „The Third Eye Centre“ ist kein normales Studioalbum der schottischen Indie-Pop-Veteranen Belle & Sebastian, sondern ein Album voll mit Raritäten und B-Seiten. Als Bonus gibt es dazu Remix-Versionen von bekannten Songs wie „I’m A Cuckoo“ oder „I Didn’t See It Coming“. (VÖ: 23. August, Rough Trade/Indigo)

Franz Ferdinand - "Right Thoughts, Right Words, Right Action"

“Right Thoughts, Right Woods, Right Action”, mit diesem Mega-Titel wollen Franz Ferdinand wieder die Charts stürmen. Die britischen Indie-Rocker bringen das erste Album seit der 2009-er-Platte “Tonight” heraus mit zehn neuen Songs. Dabei gibt es wieder bildgewaltige Lyrics, schwergewichtige Hooklines und Rock mit Popappeal. Aufgenommen wurde das Album, über das Sänger Alex Kapranos sagt „Der Intellekt vs. Die Seele, gespielt von irgendeiner dummen Band“ übrigens in dessen eigenem Studio in Schottland. (VÖ: 23. August, Domino Records)

Kommentare