Mafiableibe von

Al Capones Villa wird versteigert

Luxuriöses Anwesen in Miami Beach soll rund 6,2 Millionen Euro einbringen

  • Al Capones Villa wird verkauft
    Bild 1 von 9 © Bild: REUTERS/One Sotheby's International Realty/Handout via Reuters

    Al Capones Villa in Miami Beach

  • Al Capones Villa wird verkauft
    Bild 2 von 9 © Bild: REUTERS/One Sotheby's International Realty/Handout via Reuters

    Al Capones Villa in Miami Beach

Wer sich einmal wie ein richtiger Mafiaboss fühlen möchte, kann nun die passende Bleibe dafür erwerben. Die weiße Villa des berüchtigten Al Capone kommt unter den Hammer.

Es ist eine Villa mit Geschichte: Das weiße Anwesen in Miami Beach diente dem Mafiaboss Al Capone als Zuhause. Hier machten nicht nur befreundete Kriminelle Urlaub, sondern es wurden auch rauschende Partys gefeiert. Der Gangster soll hier das berüchtigte "Valentinstagsmassaker" ausgetüftelt haben - und machte in der Villa auch seinen letzten Atemzug.

Er kaufte das Anwesen mit Meerblick im Jahr 1928 für 40.000 Dollar, nachdem er aus Chicago und Los Angeles vertrieben worden war. Capone ließ die Villa in eine wahre Festung mit schweren Holztüren, Betonwänden und einem Zaun umbauen. Nachdem er aus Alcatraz entlassen worden war, kehrte er körperlich stark geschwächt - er hatte sich bei einer Prostituierten mit Syphilis angesteckt - nach Miami Beach zurück.

Nach seinem Tod 1947 blieb das Haus in Familienbesitz. In den 70er Jahren erwarb es schließlich ein Pilot der Delta Airlines, der es als Junggesellenbude verkommen ließ. In den 80er Jahren begannen Renovierungsarbeiten und erst 2011 konnte man das Anwesen wieder kaufen. Im Moment gehört das Haus noch einer Firma in Florida, doch man rechnet damit, dass die Villa demnächst für etwa 6,2 Millionen Euro den Besitzer wechselt.

Kommentare