"Akzeptieren Börsegesetz": Meinl European
Land bleibt vorerst im Top-Börsesegment

Seit Aufnahme in Prime Market keine Regelverletzung

Die Meinl European Land Ltd. (MEL) bleibt bis auf weiteres im Prime Market der Wiener Börse. Das gab der Vorstand der Wiener Börse AG, Michael Buhl und Heinrich Schaller, bekannt. Die Meinl European Land Ltd. unterwerfe sich für die Dauer der Einbeziehung in den Prime Market uneingeschränkt sämtlichen strengen Anforderungen an Emittenten im Prime Market entsprechend der Rechtsauffassung der Wiener Börse AG, hieß es weiter. Dazu zählten auch die Veröffentlichungsvorschriften des österreichischen Börsegesetzes.

Für den Zeitraum seit der Aufnahme in den Prime Market per 20. August 2007 konnten nach derzeitigem Kenntnisstand keine Regelverletzungen seitens der MEL festgestellt werden, das bestätige die von der Wiener Börse durchgeführte Überprüfung der Teilnahme der MEL am Prime Market.

Weiters sei festgestellt worden, dass sich die gegen MEL erhobenen Vorwürfe auf den Zeitraum vor der Aufnahme in den Prime Market beziehen und der Wiener Börse die umstrittenen Aktivitäten der MEL nicht bekannt waren. (APA/red)