Kontrollen verstärkt

Polizei geht gegen Verkehrssünder vor - Schwerpunkt liegt auch auf Motorradstrecken

Die Polizei verstärkt ihre Kontrollen zu Ostern: Auch im heurigen Jahr hat die Exekutive kein Pardon mit Rasern und Alkolenkern angekündigt, die für einen Großteil der tödlichen Verkehrsunfälle auf Österreichs Straßen verantwortlich sind. Bis zu 7.000 Polizisten sind täglich im Einsatz, ausgerüstet mit mehr als 1.200 Laser-Pistolen und 1.400 Alko-Vortestgeräten.

von "Aktion scharf" zu Ostern - Kontrollen verstärkt © Bild: APA/Gindl

Am Osterwochenende 2011 wurden vier Menschen bei Unfällen getötet. Die schwärzeste Unfallbilanz gab es zu Ostern 1976 mit 39 Toten, 2004 verloren 17 Menschen ihr Leben. Das Unfallgeschehen hängt jedes Jahr eng mit den Wetterbedingungen zusammen, sagte Otmar Bruckner vom Verkehrsdienst im Innenministerium. "Bei Schönwetter gibt es mehr Ausflugsverkehr, es sind mehr Einspurige unterwegs."

Schwerpunkt liegt auch auf Motorradstrecken
Schwerpunktaktionen wurden auch auf beliebten Ausflugsstrecken für Motorradfahrer angekündigt. Aber auch Mopeds, Lkw und Busse werden unter die Lupe genommen. Die Polizei achtet besonders auf Einhaltung des Sicherheitsabstandes sowie auf die Sicherheitsgurt-und Kindersicherungspflicht. Auch vor Diskotheken und Clubbings muss mit mehr Polizei gerechnet werden.

Zwischen Karfreitag und Ostermontag ereigneten sich im Vorjahr 369 Verkehrsunfälle mit Personenschaden, vier Menschen starben und 496 wurden verletzt. 2010 gab es mit drei Toten die niedrigste Zahl seit Einführung der Statistik im Innenministerium (1968).

2011 wurden zu Ostern knapp 67.000 Fahrzeuglenker wegen Schnellfahrens beanstandet. Die Polizei erstattete 560 Anzeigen wegen Alkoholisierung und nahm 230 Führerscheine vorläufig ab. Ziel der verstärkten Polizeikontrollen sei der Schutz der anderen Verkehrsteilnehmer vor rücksichtslosen Rasern, Dränglern und Alkolenkern.

Kommentare

melden

Ach ja, Ostern d.h. Feiertage - d. h. ordentliche Überstunden. Aktion scharf. Jaja, da sind die Herrn in Uniform stark und können ihre Macht demonstrieren..
Die sollen sich gscheiter um wichtigere Dinge kümmern. Aber überall, wo es gefährlich werden könnte, da sieht man keinen. Warum auch. Sie sind ja "nur" Polizisten.

Rakaar melden

Re: Ach ja, Ostern Es gibt ganz ein einfaches Mittel nicht mit Polizisten in Konflikt zu geraten zu Ostern.. Nicht schnell fahren zum Beispiel.

mmeinung melden

Re: Ach ja, Ostern Erstens gibt es keine Überstunden, weil der Staat (und auch die Polizei) sparen muß und daher sind auch zu Ostern nicht mehr Polizisten unterwegs als sonst.....
außerdem, wenn es einen erwischt ist es immer woanders wichtiger (meint jedenfals der/die Erwischte)

clsc melden

aktion scharf gegen verbrechen es wäre lange an der zeit, dass bei polizei und verantwortlichen ein umdenken einkehrt. aktion scharf gegen diebe, räuber und andere verbrecher. aber da reicht es halt nicht sich einfach an den straßenrand zu stellen und autonummern aufzuschreiben. das würde arbeit ohne finanzielle einnahmen bedeuten und dann hätten einige arbeitsscheue polizisten gleich einen anderen beruf ergreifen können.

Rakaar melden

Re: aktion scharf gegen verbrechen Wenn es nicht immer wieder Idioten geben würde, die ihr Hirn daheim lassen wenn sie ins Auto steigen und zig Unfalltote verursachen, könnte sich die Polizei anderen Aufgaben widmen...

clsc melden

Re: aktion scharf gegen verbrechen ach ja , habe ich da doch ganz vergessen, dass auch polizisten im forum posten, wenn sie fleißig ihre vielen freien tage genießen oder in der PI die arbeitszeit am PC totschlagen. wenigstens dann schikanieren sie uns nicht.

Rakaar melden

Re: aktion scharf gegen verbrechen Ah du meinst die Polizisten die zu Ostern nicht bei ihren Familien sind? Oder die in der Nacht Dienst machen? Stimmt... die genießen ihre freien Tage dann...

mfp7764 melden

Wie bei den spritpreisen einfach abzocken,hoffe es regnet ordentlich das die bullen schön nass werden;-)

wintersun melden

Re: Wie Das hoffe ich auch :-)

christian95 melden

Höhere Spritpreise - SPÖ+ÖVP und Grüne jubeln! Höhere Spritpreise sind doch "gerechter" meint die SPÖ,
die ÖVP sagt dazu "ökologischer",
gemeinsam erhöhten sie die Steuern.

Die Grünen jubeln immer wenn es um höhere Ernergie und Treibstoffpreise geht.

- Und gar nicht wenige wählen diese Typen als Dank immer wieder.

Rakaar melden

Re: Wie A guata Inspektor wiad net noss....

Seite 1 von 1