Akagündüz kehrt Hütteldorf den Rücken:
"Hanifi" geht zu türkischem Klub Kayserispor

Rapid holt jungen Admira-Stürmer Hoffer als Ersatz Schöttel: 'Einer der besten österreichischen Angreifer'

Österreichs Fußball-Rekordmeister SK Rapid hat die Trennung von ÖFB-Teamstürmer Muhammet Akagündüz und gleichzeitig die Verpflichtung von Erwin Hoffer bekannt gegeben. Der 28-jährige Akagündüz kehrt den Hütteldorfern nach einer Saison, in der er in 45 Pflichtspielen 12 Tore erzielte, wieder den Rücken und wechselt zum türkischen Erstligisten Kayserispor. "Er hat seine im Vertrag festgeschriebene Ausstiegsklausel in Anspruch genommen", erklärte Sportdirektor Peter Schöttel.

Der 19-jährige Hoffer kommt vom derzeit lizenzlosen Bundesliga-Absteiger Admira und erzielte im Frühjahr vier Tore. "Hoffer hat großes Potenzial und ist der schnelle und torgefährliche Stürmer, den wir als Ersatz für Akagündüz gesucht haben. Er ist einer der talentiertesten und besten österreichischen Angreifer und ich bin sehr froh, dass wir ihn bis 2009 verpflichten konnten", sagte Schöttel.

Zuvor hatten die Hütteldorfer bereits Christian Thonhofer ebenfalls von der Admira und Mario Sara von Altach unter Vertrag genommen.

(apa/red)