Ailton Comeback von

Zurück aus dem Dschungel

"Kugelblitz" heuert in sechster deutscher Liga an - Manager sah ihn im "Dschungelcamp"

Ailton Comeback - Zurück aus dem Dschungel © Bild: Getty Images

Großer Bahnhof für Ailton in der deutschen Fußball-Provinz. Mit Sambarhythmen, einem Autokorso und viel Applaus ist der frühere Torschützenkönig der deutschen Bundesliga am Sonntag als Neuzugang beim Verbandsligisten Hassia Bingen vorgestellt worden. "Die Präsentation ist besser als früher in Schalke und Bremen", sagte der mit einem schwarz-roten Hassia-Schal geschmückte Brasilianer vor mehreren Hundert Fans.

Der 39-jährige "Kugelblitz", der einst in Deutschland für Werder Bremen, Schalke 04 sowie den Hamburger SV und in Österreich im Herbst 2008 für Altach auf Torejagd ging, geht zunächst für ein Jahr mit Option für ein weitere Saison zum Sechstligisten. Finanziert wird der Transfer komplett durch private Gönner.

Aus "verrückter Idee" wird Realität
Bei seiner ersten Ansprache vor den Fans beließ es der Brasilianer bei wenigen Worten: "Ailton spielt für ein Jahr bei Hassia Bingen und versucht, viele Tore zu schießen." Dann machte er sich auf, unzählige Autogramme zu geben. Seinen Anfang nahm der kuriose Transfer mit Ailtons Auftritt im "Dschungelcamp" des Senders RTL. "Meine zwei Töchter haben das gesehen und gesagt: Da ist ein Fußballer drin, der ist total cool", sagte Hassia-Manager Stefan Seidel. Nach monatelanger Arbeit sei aus der "verrückten Idee" Realität geworden.

Kommentare

melden

Oho Da soll noch einer sagen, die Teilnahme am Dschungelcamp bringt nichts. Die sechste Deutsche Liga ist zwar nicht Champions League Niveau, aber immerhin, er verdient wieder was.

Flinte melden

Re: Oho Sarkasmus?

melden

Re: Oho Nein, Realität. Die meisten regen sich doch immer auf, dass das alles nichts bringt. Aber hin und wieder haben die C-Promis dann doch Erfolg. Und er sogar noch in seiner Branche.

Seite 1 von 1