Ahmadinejad stellt sich dem Parlament:
Abgeordnete stimmen über sein Kabinett ab

Vorwurf: Mangelnde Kompetenz vieler Kandidaten Mutmaßlicher Mörder findet hingegen Unterstützung

Ahmadinejad stellt sich dem Parlament:
Abgeordnete stimmen über sein Kabinett ab © Bild: Reuters/Nikoubazl

Das iranische Parlament wird heute voraussichtlich über das neue Kabinett von Präsident Mahmoud Ahmadinejad abstimmen. Dabei könnten die Abgeordneten einigen der 21 vorgeschlagenen Kandidaten ihre Zustimmung verweigern. So hatten streng konservative Politiker kritisiert, dass sich unter den Nominierten erstmals seit Gründung der Islamischen Republik 1979 auch drei Frauen befinden.

Bei den seit Sonntag andauernden Anhörungen bemängelten manche Abgeordnete zudem die fehlende Kompetenz der Kandidaten, von denen nur sieben bereits der bisherigen Regierung angehörten. Dem designierten Verteidigungsminister Ahmad Vahidi, der wegen seiner mutmaßlichen Beteiligung an einem für 85 Menschen tödlichen Anschlag vor 15 Jahren in Argentinien international gesucht wird, signalisierten die Parlamentarier dagegen ihre Unterstützung. (apa/red)