Agassi und Roddick in L.A. out: Altstar erhielt bei Abgang stehende Ovationen

Roddick verzichtete mit Rückenschmerzen auf Match Clijsters, Schnyder & Vaidisova in Stanford weiter

Ohne die US-Amerikaner Andre Agassi und Andy Roddick geht das Halbfinale des ATP-Tennisturniers in Los Angeles über die Bühne. Der 36-Jährige Agassi, der nach den US Open (28. August bis 10. September) seine Karriere beenden wird, verabschiedete sich mit einer 4:6,6:3,5:7-Niederlage gegen Fernando Gonzalez aus Chile aus dem Hartplatz-Turnier. Der top-gesetzte Roddick trat wegen einer Rückenverletzung nicht zu seinem Viertelfinal-Match gegen den Russen Dmitri Tursunow an.

Das Halbfinale beim 500.000-Dollar-Turnier bestreiten der als Nummer sechs gesetzte Deutsche Thomas Haas gegen den Slowaken Dominik Hrbaty (7) und Gonzalez (3) gegen Dmitri Tursunow (RUS-8).

Agassi, der in seiner Karriere in Los Angeles viermal triumphiert hatte, wehrte im 10. Game des entscheidenden Satzes drei Matchbälle ab. "Es ist eine enttäuschende Niederlage, aber Fernando hat so gute Dinge gemacht, er hat mich nicht in den Rhythmus kommen lassen, am Ende hat er es verdient."

Bei seinem Abgang vom Platz erhielt Agassi Standing Ovations vom Publikum und bedankte sich mit Verbeugungen in alle vier Richtungen. "Ich glaube nicht, dass man sich auf Emotionen vorbereiten kann. Es ist nicht nur, dass ich zu etwas goodbye sage, das ich 20 Jahre gemacht habe, ich sage auch zu so vielen Leuten goodbye, die über so viele Jahre so gut zu mir waren. Ich werde das schmerzlich vermissen", sagte Agassi.

Roddick mit Rückenschmerzen
Roddick schmerzt indes der Rücken. "Ich hatte nach dem letzten Spiel Probleme, als ich mir die Socken auszog. Es wird besser, aber es ist noch nicht gut genug, dass ich ans Spielen denken kann", sagte der Weltranglistenzehnte. In den nächsten Tagen steht die Behandlung der Entzündung im Vordergrund.

Beim Damenturnier in Stanford (600.000 Dollar) stehen einander in der Vorschlussrunde Kim Clijsters (BEL-1) und Nicole Vaidisova (CZE-3) sowie Patty Schnyder (SUI-2) und Tatiana Golovin (FRA) gegenüber. (APA/red)