Ätna spuckt enorme Aschefontänen: Flug- hafen für Säuberungsarbeiten gesperrt

Vulkan aktiv: Keine Gefahr für Bevölkerung Schon im Juli machte sich Feuerberg bemerkbar

Der Vulkan Ätna ist weiter aktiv: Wegen des Ascheregens auf die Piste des Flughafens von Catania bleibt der sizilianische Flughafen gesperrt. Dies teilte der Chef des italienischen Zivilschutzdienstes, Guido Bertolaso, mit. Die Sperre sei notwendig, um die Start- und Landebahnen des Flughafens zu säubern. Es bestehe keinerlei Gefahr, betonte Bertolaso.

Der Flughafen war wegen des Ascheregens bereits am Freitag gesperrt worden. Zuletzt wurde der Flughafen vor vier Jahren geschlossen, weil Vulkanasche über dem Gelände niedergegangen war. Der Ätna, der aktivste Vulkan Europas an der Ostküste Siziliens, ist 1992 zum bisher letzten Mal massiv ausgebrochen. 1669 wurde die Stadt Catania von einer gewaltigen Eruption zerstört.

Bereits Mitte Juli war der 3.300 Meter hohe Ätna, nach einer längeren Atempause, wieder munter geworden. Aus mehreren Kraterspalten wälzten sich rot glühende Gesteinsmassen die Hänge hinab, Feuerfontänen wurden in die Luft geschleudert. Das Spektakel zog Tausende Schaulustige an, vor allem nachts, wenn die Feuerspiele am besten zu bewundern sind. Zuletzt hatte es 2002 eine größere Eruption gegeben, bei der eine Seilbahn zerstört wurde. (apa/red)