Die Ärzte von

Ärztivals sind gestartet

Eigenes Festival für die "beste Band der Welt". In Köln fiel der Startschuss.

Farin Urlaub von den Ärzten © Bild: APA/Leodolter

Ein Konzert ist der selbst ernannten "besten Band der Welt" nicht genug. Es muss schon ein eigenes Festival sein. Für den Auftakt der "Ärztival"-Reihe haben sich die Berliner Punkrocker denn auch gleich ein Stadion ausgesucht. Mit drei "Lieblingsbands" eröffnen sie den Open-Air-Sommer in Köln vor Zehntausenden Fans. Die fordern: "Farin, schwing deinen sexy Hintern" und tragen den Eismann über ihren Köpfen durch die Menge.

"Das ist ein Lied, das man nicht mit verdunkelten Brillengläsern singen sollte", brüllt Sänger Farin Urlaub in die Menge, bevor er "Junge" anstimmt. Schlager-Barde Heino hatte das Lied gecovert und dessen Qualitäten als Volkslied gelobt. Jubelstürme der dicht gedrängten Meute im Innenraum geben dem Punkrocker Recht.

Harmonie und Liebe

Weil die Ärzte aber im Grunde ihres Herzens "eine romantische Band" sind, ist der Rest des Abends von Harmonie und Liebe geprägt. Von "Schrei nach Liebe" bis "Zu Spät" machen Farin, Bela und Rod die Fans im Rhein-Energie-Stadion mit ihren größten Erfolgen glücklich. Bei der Hymne "Westerland" schießt ein Feuerwerk aus der Gitarre in Sylt-Form. Und als Bela B. die Vampir-Ballade "Der Graf" singt, blitzen Feuerzeuglichter auf den Rängen auf.