Ärzte langsam optimistischer: Zustand von Ex-Nationalspieler Pessotto stabilisiert sich

Atmet selbstständig und erkennt Familienangehörige Juve-Generalmanager hatte sich von Haus gestürzt

Fast eine Woche nach dem Selbstmordversuch scheint sich der Zustand des ehemaligen italienischen Fußball-Nationalspielers Gianluca Pessotto leicht zu bessern. Der Generalmanager von Rekordmeister Juventus Turin reagiert positiv auf die Therapien, hieß es in einem Bericht der Ärzte des Turiner Krankenhauses Molinette, in dem der Spieler behandelt wird.

"Pessotto atmet jetzt selbstständig und erkennt seine Familienangehörigen. Es könnten noch Probleme auftreten, doch je mehr Tage vergehen, desto optimistischer sind wir", sagte der behandelnde Arzt, Pier Paolo Donadio, nach Angaben italienischer Medien.

Der 22-fache Internationale hatte sich aus dem Fenster seines Büros im zweiten Stock der Geschäftsstelle von Juventus gestürzt. Er zog sich dabei mehrere Brüche und innere Verletzungen zu.

(apa/red)