Ägypten von

Wiener als Präsident?

Der 52-jährige Autohändler Hussein Barakat will offenbar zur Wahl antreten

Ägypten - Wiener als Präsident? © Bild: APA/EPA/Omar

In Ägypten wird gewählt und auch ein Österreicher spielt dabei eine Rolle: Der Wiener Autohändler Hussein Barakat will offenbar zur Wahl des Präsidenten antreten.

Barakat (52) lebt seit 15 Jahren in Österreich. Er hat als Autohändler und Geschäftsmann gearbeitet und unter anderem eine Reinigungsfirma besessen, wie die "Kronen-Zeitung" berichtet.

Die Facebook-Seite für den Wahlkampf gibt es schon, und Barakat hat ziemlich konkrete Vorstellungen. "Wir müssen das Gesundheitssystem verbessern und soziale Gerechtigkeit schaffen. Vor allem für Frauen und Kinder. Der Analphabetismus muss endlich bekämpft werden", sagt er im Gespräch mit der "Krone".

Sein Programm: Umweltschutz und Arbeitsplätze schaffen
Das Präsidentenamt will Barakat auf maximal zwei Wahlperioden begrenzen und viel für den Umweltschutz tun: Durch die Pflanzung von einer Milliarde Dattelpalmen sollen Tausende Jobs geschaffen werden.

Barakat zu seinem politischen Traum: "Ich wurde jahrelang vom Mubarak-Regime verfolgt, jetzt habe ich die Chance, etwas zu verändern!"