Adolf Hitler von

Gemälde entdeckt

Tschechien: Sieben Bilder aus seiner Privatsammlung in einem Kloster gefunden

Adolf Hitler - Gemälde entdeckt © Bild: APA/EPA

Neue Gemälde aus der Sammlung von Adolf Hitler entdeckt: Ein tschechischer Hobbyhistoriker hat Teile der privaten Bildersammlung von im Nonnenkloster des Dorfes Doksany, 50 Kilometer nördlich von Prag, gefunden. Es handelt sich um sieben Bilder aus der Privatsammlung des nationalsozialistischen Diktators, die in einem Bereich des Klosters bewahrt wurden, welcher normalerweise für Besucher versperrt ist.

Nach vorläufigen Angaben könnte der Wert der Bilder bei rund 50 Mio. Kronen (2 Mio. Euro) liegen. Während des Weltkriegs waren die Bilder, die für das "Führermuseum" in Linz bestimmt waren, gemeinsam mit zwei weiteren Kunstsammlungen im südtschechischen Kloster Vyssi Brod eingelagert. Nach dem Krieg brachten US-Soldaten die beiden anderen Sammlungen nach München. Doch die nun wiedergefundenen Gemälde ließen sie zurück. Über Umwege landeten sie schließlich im Kloster Doksany.

Laut Angaben des Historiker Jiri Kuchar, welcher die Werke aufspürte, waren sie Teil einer Sammlung bestehend aus 45 Gemälden, 30 Statuen, einem Schreibtisch und einigen Geschenken. Kuchar hatte vor fünf Jahren die Suche aufgenommen und DVDs mit Fotos der Kunstwerke zu Einrichtungen, die ihm möglicherweise Hinweise liefern konnten, gesandt.