Admiral Mullen neuer US-Generalstabschef:
Laut Bush ein "Mann von Anstand und Ehre"

Vorgänger Pace gab Amt bereits nach zwei Jahren ab Mullen bis Ende Mai '05 Kommandant der US-Marine

Admiral Mullen neuer US-Generalstabschef:
Laut Bush ein "Mann von Anstand und Ehre"

Admiral Michael Mullen (60) ist als neuer US-Generalstabschef vereidigt worden. Zugleich verabschiedete Präsident George W. Bush General Peter Pace (61), der das Amt bereits nach zwei Jahren abgibt. Verteidigungsminister Robert Gates hatte erklärt, man habe von einer Verlängerung der Amtszeit von Pace Abstand nehmen müssen, nachdem klar geworden sei, dass das Bestätigungsverfahren im Senat für Pace "sehr kontrovers" geworden wäre. Bush nannte Pace "einen der respektiertesten und versiertesten Militärs, die ich kenne", den Nachfolger Mullen bezeichnete Bush als "Mann von Anstand und Ehre".

Der Generalstabschef (Chef der Vereinigten Generalstäbe) ist Militärberater des Präsidenten und leitet die strategischen Planungen im Pentagon. Direkte Befehle an die Truppen darf er jedoch nicht geben. Traditionell bleibt der Generalstabschef für zwei Amtszeiten, die jeweils zwei Jahre dauern, auf seinem Posten. Pace hatte das Amt im September 2005 von Richard Myers übernommen. Mullen war unter anderem von Oktober 2004 bis Ende Mai 2005 Kommandant der US-Marinestreitkräfte in Europa. Mullen machte sich vor dem Kongress dafür stark, dass die USA vorerst im Irak bleiben sollen. Seiner Einschätzung nach wird es möglicherweise drei bis vier Jahre dauern, bis die derzeitige Zahl von US-Soldaten im Irak halbiert werden könne. (apa)