Fakten von

Achtjähriger fuhr mit Auto
bei Tankstelle in ein Schaufenster

Autobesitzer hatte Zündschlüssel stecken lassen

Ein Achtjähriger ist in Kressbronn am Bodensee in Deutschland mit einem Auto von einem Tankstellengelände aus in ein Schaufenster gefahren. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wollte der Besitzer des Wagens an der Tankstelle bezahlen, während das Kind im Fahrzeug warten sollte. Den Zündschlüssel ließ der Mann stecken.

Der Bub kletterte auf den Fahrersitz, startete den Motor, fuhr über das Gelände und prallte mit dem Wagen rund 20 Meter entfernt in das Schaufenster eines Autohauses. Dabei sei ein Schaden von rund 25.000 Euro entstanden, sagte ein Polizeisprecher. Der Autobesitzer und das Kind seien nicht miteinander verwandt, hieß es.

Kommentare