Fakten von

Achtjährige bei Verkehrsunfall in Schwechat getötet

Auto des Vaters prallte gegen Baum an B10 - Mann leicht verletzt, zwei Jahre alte Tochter unversehrt

Bei einem Verkehrsunfall in Schwechat (Bezirk Bruck a.d. Leitha) ist Montagfrüh eine Achtjährige getötet worden. Das vom Vater des Mädchens gelenkte Auto war an der B10 gegen einen Baum geprallt, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich. Der Mann (39) wurde leicht verletzt, die zwei Jahre alte Tochter blieb unversehrt. Die Polizei sucht nun Unfallzeugen.

Der 39-Jährige war mit seinen Töchtern gegen 7.30 Uhr aus Schwadorf kommend in Fahrtrichtung Schwechat unterwegs. Aus bisher unbekannter Ursache dürfte er im Zuge eines Überholvorgangs mit dem Auto ins Straßenbankett auf der linken Fahrbahnseite geraten und anschließend nach rechts ebenfalls ins Straßenbankett geschleudert sein, teilte die Polizei mit. In der Folge prallte der Pkw mit der rechten Seite gegen einen Baum. Die Achtjährige kam dabei ums Leben. Der leicht verletzte Lenker wurde ins Wiener SMZ Ost transportiert.

Aufgrund des Verkehrsaufkommens müsste der Unfall laut Exekutive von mehreren Verkehrsteilnehmern beobachtet worden sein. Diese und der Lenker eines weißen Kastenwagen, der sich im Nahbereich befunden haben dürfte, mögen sich mit der Polizeiinspektion Schwechat-Wiener Straße (Tel.: 059133 / 3295100) in Verbindung setzen.

Kommentare