Acht Tote nach Amoklauf in US-Pflegeheim:
45-Jähriger schoss auf betagte Patienten

Motiv des Schützen konnte noch nicht geklärt werden Mann war kein Angestellter und kein Angehöriger

Acht Tote nach Amoklauf in US-Pflegeheim:
45-Jähriger schoss auf betagte Patienten © Bild: AP/Broome

Ein 45-jähriger US-Amerikaner hat ein Blutbad in einem Pflegeheim angerichtet. Er erschoss in der auf Alzheimer-Patienten spezialisierten Anstalt in Carthage (Bundesstaat North Carolina) sieben teils hochbetagte hilfsbedürftige Bewohner und eine Pflegekraft. Die getöteten Patienten waren zwischen 78 und 98 Jahre alt.

Der 45-jährige Schütze selbst wurde den Angaben zufolge bei einem Schusswechsel mit der Polizei von einer Kugel getroffen. Über seinen Zustand herrschte zunächst noch Unklarheit. Über das Motiv des Täters, der am Vormittag in das Heim gestürmt und plötzlich das Feuer eröffnet hatte, wurde am Abend noch gerätselt. Der Staatsanwaltschaft zufolge war er nicht im Heim angestellt, und anscheinend befand sich auch kein Familienangehöriger dort in Pflege. (apa/red)