Achillessehnenriss im Training: GAK muss auf Majstorovic mehrere Monate verzichten!

Defensiv-Spieler verletzte sich ohne Fremdeinwirkung

Schlechte Nachricht aus dem Lager von Fußball-Vizemeister Liebherr GAK: Der aktuelle Tabellenvierte der T-Mobile Bundesliga muss mindestens sechs Monate auf Mario Majstorovic verzichten. Der Defensiv-Allrounder erlitt im Training bei Sprintübungen ohne Fremdverschulden einen Riss der Achillessehne im linken Bein und wurde von Klubarzt Martin Leonhardt im UKH Graz bereits operiert.

Der Pechvogel, der - begleitet von einem lauten Schnalzen - plötzlich zusammengesackt war, wird nach dem planmäßig verlaufenen Eingriff bis zu sechs Tage im Spital bleiben und erhält danach für sechs bis acht Wochen einen Spezialschuh. "Normal gehen kann er nach zwei bis drei Monaten. An einen Einsatz ist vor sechs Monaten aber sicher nicht zu denken", sagte Leonhardt.

"Ein sehr schwerer Verlust für uns, denn Mario ist überall einsetzbar", sagte Trainer Lars Söndergaard, der nach Gernot Sick (Knie/Knorpel), der ebenfalls für das ganze Frühjahr verletzungsbedingt nicht zur Verfügung steht, einen weiteren wichtigen Abwehrmann vorgeben muss. Die entstanden Lücken müssen jetzt Mario Hieblinger und Thomas Lechner in der Viererkette bzw. Bleidelis und Junuzovic im Mittelfeld schließen. (apa/red)