Abzug von 12.000 US-Soldaten aus Irak:
Übergabe weiterer Stützpunkte an Armee

Großbritannien wird 4.000 soldaten zurückholen US-Präsident plant totalen Rückzug bis Ende 2011

Abzug von 12.000 US-Soldaten aus Irak:
Übergabe weiterer Stützpunkte an Armee © Bild: APA/EPA/Thew

Die US-Streitkräfte im Irak haben den Abzug von 12.000 Soldaten bis September dieses Jahres angekündigt. Großbritannien werde im gleichen Zeitraum seine letzten 4000 Soldaten zurückholen, teilte US-Generalmajor David Perkins in Bagdad mit. Die amerikanische Truppenstärke werde von 14 auf 12 Brigaden verringert. Ferner würden demnächst weitere Militärstützpunkte den irakischen Streitkräften übergeben.

Derzeit befinden sich noch 135.000 bis 140.000 US-Soldaten im Irak. Präsident Barack Obama hat den Abzug aller Kampfeinheiten bis Ende August 2010 in Aussicht gestellt und bis Ende 2011 den totalen Rückzug.

Der Rückzug der Truppen aus dem Irak gehörte zu den wichtigsten Wahlkampfversprechen Obamas, der der von seinem Vorgänger George W. Bush angeordneten Invasion im März 2003 stets kritisch gegenübergestanden war.

(apa/red)