ABT Sportsline von

Herbie aus dem Allgäu

Power-Beetle ist der Krabbelstube entkommen und überzeugt durch Sportlichkeit

  • Bild 1 von 3 © Bild: ABT

    Der Power-Käfer von ABT leistet 240 PS.

  • Bild 2 von 3 © Bild: ABT

    Der Tuner hat dem Krabbeltier zu mehr Speed verholfen.

Ein toller Käfer kommt vom Allgäuer Tuner ABT. Der Urenkel von Herbie ist ein wahrer Power-Beetle und leistet ein Vielfaches vom Ur-Käfer. In der „Käferzucht“ hat das Traditionsunternehmen bereits jahrzehntelang Erfahrung gesammelt und einigen Krabbetieren zu mehr Speed verholfen.

Im ABT Beetle leistet der Zweiliter-Turbo spurtstarke 240 PS. Das ist im Vergleich zur Serie ein Plus von 40 PS – wenn man bedenkt, dass dies einmal die Gesamtleistung eines Standardkäfers aus dem Jahre 1965 war. Der Power-Beetle atmet über zwei ovale Endschalldämpfer aus.

Der Urenkel Herbies ist absolut alltagstauglich: Das Design im Carbon-Look wirkt Retro wie auch Modern und unterstreicht die Eigenwilligkeit des Autos. Die Scheinwerferblenden verpassen dem Beetle einen böseren Blick, Blenden an den Leuchten und rund um das Kennzeichen individualisieren das Heck. Der Frontspoiler signalisiert, dass der Käfer nie die Bodenhaftung verliert.

Optional zum Optikpaket empfiehlt sich die Montage von ABT-Felgen. Beide Radvarianten DR und CR runden die Formensprache des Beetle ab. Die Räder sind in 18 bis 20 Zoll und mit passenden Sport-Pneus erhältlich. Eine optische Einheit mit dem Räder-Design bildet die ABT-Bremsanlage, erkennbar an den schwarz lackierten Sätteln. Für eine noch bessere Kurvenlage sorgen eigene Fahrwerksfedern. Der neue Käfer aus dem Allgäu ist definitiv eine runde Sache.

Weiterführender Link:
ABT

Kommentare

nein danke hässlich VW Völlig Wertlos ein Frauenauto

Seite 1 von 1