ABT Sportsline von

Kleiner "böser" Audi

Allgäuer Fahrzeugveredler verpasst Kraftpaket aus Ingolstadt noch eine Zusatz-Dosis

  • Bild 1 von 3 © Bild: ABT Sportsline

    Ganz schnell werden aus 256 PS stolze 307 PS.

  • Bild 2 von 3 © Bild: ABT Sportsline

    Mit diesem Leistungsschub wird der Audi A1 quattro zum Rennwagen für die Straße.

Der kleine Ingolstädter Audi A1 quattro mit seinen 256 PS ist an und für sich nicht gerade untermotorisiert. Das 1.390 Kilo schwere Kraftpaket mit seinem Zweiliter-Turbo samt Allradantrieb zählt zu den Platzhirschen in diesem Segment. Doch das sieht der Allgäuer Fahrzeugveredler anders.

Wenn Audis Haustuner ABT an einem Fahrzeug herumschraubt, kommt wahrlich ein Kraftpaket heraus. Und so auch beim Audi A1 quattro - hier leistet der 256 PS starke Motor danach gleich 307 PS bei einem Gewicht von knapp 1.400 Kilogramm. Damit wird der Audi a1 quattro zu einem Rennwagen für die Straße und sorgt für einen richtigen Adrenalinstoß.

Im Falle des A1 quattro bedeutet dies nicht nur ein Drehmoment von 400 Newtometer bei 2.500 bis 5.000 U/min (Serie: 350 Nm), sondern auch eine Beschleunigung von 5,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h, drei Zehntel schneller als in der Serienversion. Das Plus an Power und die noch einmal verbesserten Fahrwerte wirken sich laut ABT nicht auf den Verbrauch sowie Schadstoffausstoß aus.

Kommentare

Oliver-Berg

Eigentlich ist ein getunter Audi A1 ein schlechter Scherz. Ich verstehe ja wenn man einen A3-Sportback aufmotzt. Aber ein Wagen, dass eigentlich ein Kleinstauto ist, so aufzumotzen, macht keinen Sinn.

Seite 1 von 1