Abstauben ist noch immer Frauensache:
Österreichs Männer sind totale Putzmuffel

35 Prozent der Bevölkerung zücken gerne den Wedel Neun von zehn Personen putzen einmal wöchentlich

Abstauben ist noch immer Frauensache:
Österreichs Männer sind totale Putzmuffel

Abstauben und Putzen gehört in Österreichs Haushalten zum weiblichen Zuständigkeitsbereich. Männer drücken sich eher vor jener lästigen Aufgabe. Dieses Klischee wird durch eine Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts "market" bestätigt. Neun von zehn Frauen stauben immer oder meistens selbst ab, bei Männern liegt dieser Anteil nur bei rund einem Drittel.

"market" führte im September telefonische Interviews mit 500 repräsentativ für die Bevölkerung ab 18 Jahren ausgewählten Personen durch. Dabei gaben 72 Prozent der weiblichen Befragten an, immer und 18 zumindest meistens den Staubwedel selbst zu schwingen. 24 Prozent der Männer übernehmen eigenen Angaben zufolge diese Tätigkeit immer, zwölf meistens. 38 Prozent selten, 26 Prozent überhaupt nie. Dazu passt, dass knapp drei Viertel der Befragten Staubwischen als Aufgabe der Frau sehen. In nur 13 Prozent der Haushalte ist das die Aufgabe des Mannes.

Täglich oder mehrmals wöchentlich
Bei 56 Prozent der Befragten wird nach eigenen Angaben täglich oder mehrmals pro Woche abgestaubt. Neun von zehn Personen tun dies zumindest einmal wöchentlich. Vergleicht man die Aussagen von Männern und Frauen, so wird laut "market" nach Einschätzung der männlichen Befragten im eigenen Haushalt häufiger Staub gewischt als nach Angaben der Frauen.

Gar kein Spaß
In der Bevölkerung ist das Abstauben eher wenig beliebt: 35 Prozent zücken sehr gerne oder gerne den Staubwedel. Vor allem Männer haben mit dieser Haushaltstätigkeit wenig Freude: 74 Prozent wischen ungern Staub. Bei den Frauen hingegen widmen sich 45 Prozent gerne dem Kampf gegen den Schmutz. Unbeliebt ist das Abstauben auch bei der jungen Bevölkerung: Acht von zehn Personen lassen es lieber bleiben.

Auch darunter wird gewischt
Die Mehrheit der Bevölkerung zählt sich zu den "sorgfältigen Abstaubern": Sieben von zehn Personen heben beim Putzen immer oder meistens alle Gegenstände auf, um auch darunter zu wischen. Das ist vor allem bei Frauen der Fall, Männer vereinfachen das Verfahren gerne und wischen nur "drum herum" oder überhaupt nicht. (apa/red)