Abschiedsfeier für Altkanzler von

Goodbye Schüssel

ÖVP verabschiedet ehemalilgen Parteichef heute in den politischen Ruhestand

Abschiedsfeier für Altkanzler - Goodbye Schüssel © Bild: APA/Jäger

Im September hat sich Wolfgang Schüssel aus dem Nationalrat und damit endgültig aus der Politik zurückgezogen, nun verabschiedet sich die ÖVP von ihrem langjährigen Bundesparteiobmann. Am Montagabend steigt in der Wiener Orangerie eine Feier "von der ÖVP für Wolfgang Schüssel".

Mediale Berichterstattung wünscht man den Aussagen zufolge dezidiert nicht: Die Party für den Ex-Wendekanzler sei nicht medienöffentlich, wird festgehalten.

Nur "engste Weggefährten" geladen
Parteichef Spindelegger und Klubobmann Kopf haben geladen, rund 200 bis 300 Gäste haben zugesagt - eine Feier im "engen Kreis", so eine Sprecherin der ÖVP, mit "engsten Weggefährten Wolfgang Schüssels". Unter anderem habe die frühere Vizekanzlerin Riess-Passer zugesagt. Und auch der deutsche Finanzminister Schäuble lässt es sich nicht nehmen, während seines Wien-Besuchs bei Schüssels Abschied vorbeizuschauen.

Schüssel hatte seinen Abgang aus der Politik am 5. September 2011 vollzogen. Anlass war die Telekom-Affäre, die ihn parteiintern unter Druck gebracht hatte, nachdem gleich mehrere Mitglieder seiner Regierungszeit in den Fokus von Ermittlungen der Justiz gerieten. Schüssel wollte mit seinem Rücktritt "eine objektive, eine von jeder politischen Beeinflussung oder medialen Vorverurteilung unabhängige Aufklärung durch die Justiz erleichtern", ihn aber nicht als Schuldeingeständnis verstanden wissen.

Kommentare

Der gehört nicht verabschiedet sondern hochkantig hinausgeworfen Der Mann ist vernatwortlich für die nahezu Verdoppelung unserer Zahlungen an Brüssel, dieser Mann ist verantwortlich für den Aufstieg eines Grassers, in seiner Ära hat es die größten Korruptionsfälle der Republik gegeben, die Eurofighter wurden unter misteriösen Umständen gekauft und, und, und.... Diese Liste ließe sich beliebig lange fortsetzen. Gebt ihm, noch das goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich und begründet es damit, dass Bomben und Orden immer die Unschuldigen treffen!

Schüssel go home Als dieser Schüssel die ÖVP übernommen hat hatte sie noch 42 %. Dank diverser genialer Aktivitäten wie zum Beispiel der Kolation mit der FPÖ und dem Sauhafen BZÖ wurde dieser Anteil auf stolze 27 % reduziert. Eigentlich eine reife Leistung. Den noch als Ehremann zu bezeichnen ist schlicht weg ein Witz. Jemand der bei einer Wahl seine Partei auf den dritten Platz bringt und dann die Vermessenheit hat auf Grund einer Kolation mit der FPÖ Kanzler zu werden, ist ein Streber aber kein Ehrenmann. Das Verhalten Klestil bei der Angelobung ist mir in Erinnerung geblieben. Schade dass man einen Bundespräsidenten nicht absetzen kann, der hätte es damals verdient

Solche Politiker sind entbehrlich! Ich habe ihn seinerzeit Über die ÖVP gewählt, weil er zusagte, mit der FPÖ keine Koalition einzugehen. Diese Startlüge und eine zweite führte ihn in die Position des Bundeskanzlers. Seither ist er für mich ein Schlitzohr. Solche Leute wie er sind verantwortlich für Wahlgeschenke, die wir uns nicht leisten konnten und damit auch für den gewaltigen Anstieg der Staatsschulden auf heutige 210 Milliarden Euro. Er schämte sich auch nicht, als Schweiger im Parlament noch dem Steuerzahler auf der Tasche zu liegen.

christian95 melden

240.000 Menschen können ihre Heizkosten nicht mehr bezahlen! Aber Spindelegger, Kopf & Co feiern auf Kosten des Steuerzahlers!

Dazu sagern sie auch noch "sparen"!

War alles schon da. "Der Kongress tanzt und das Volk hungert".

RobOtter
RobOtter melden

Re: 240.000 Menschen können ihre Heizkosten nicht mehr bezahlen! So wie der HC hast Du auch keine Ahnung von Geschichte!

Schüssel schnell in die Pension geflüchtet.
Hoffentlich braucht er keine Ausgleichszahlung damit er über die Runden kommt.
Strasser und Grasser werden doch eingeladen sein.
Das Trio mit SS.

Seite 1 von 1