Abschied von

Meghan & Harry:
Traurige Trennung

Abschied - Meghan & Harry:
Traurige Trennung © Bild: APA/AFP/POOL/JASON DORDAY

Meghan und Harry müssen sich trennen. Nein, obwohl Insider von einer baldigen Scheidung sprechen, nicht voneinander, sondern von ihrem Anwesen.

THEMEN:

In rund drei Monaten werden Meghan und Harry erstmals Eltern, doch davor müssen sie noch einige Stolpersteine aus dem Weg räumen. Vor allem die schwangere Meghan hat es derzeit nicht leicht, sie muss sich immer wieder mit üblen Gerüchten um ihre Person herumschlagen. Besonders zusetzen dürften ihr der Zwist mit Schwägerin Kate und die gehäuften Kündigungen ihrer Angestellten, weil Meghan eine "Horror-Chefin" sein soll.

Passend dazu: Kate vs. Meghan - der Konflikt geht weiter

Nun der nächste Rückschlag für Meghan: Prinz Harry und sie müssen sich von ihrem Anwesen in den Cotswolds, rund zwei Stunden südlich von London, trennen. Dort verbrachten sie entspannte Stunden, wenn es im Kensington Palast zu eng oder stressig wurde. Wie die "Daily Mail" berichtet, ist dem Herzog und der Herzogin von Sussex die Entscheidung alles andere als leicht gefallen. Immerhin hatte das Paar das Anwesen erst vor einem Jahr für 2,5 Millionen Pfund für zwei Jahre gemietet.

© APA/AFP/POOL/Paul Grover

Wie das Blatt berichtet, soll die finanzielle Belastung zu hoch gewesen sein. Meghan und Harry werden noch vor der Geburt ihres ersten Kindes dem Kensington Palast den Rücken kehren und ins rund 40 Kilometer entfernte Windsor ziehen. Dort wurde das Frogmore Cottage auf dem Gelände von Schloss Windsor für das Paar frisch renoviert. Die Kosten sollen sich auf rund drei Millionen Pfund belaufen.

Ein weiterer möglicher Grund für den Abschied von ihrem Anwesen in den Cotswolds könnte das Sicherheitsrisiko sein. Laut "Daily Mail" wurde das Gelände nicht ausreichend bewacht, da es sich um keine offizielle royale Residanz handelt.

Meghan fühlt sich "allein und isoliert"

Der Abschied von den Cotswolds ist ein weiterer harter Schlag für Ex-Schauspielerin Meghan Markle. Sie soll sich nicht wirklich wohlfühlen, Insider meinen, die Herzogin von Sussex fühle sich am Hof sogar "isoliert". Laut "Sun" soll Meghan lange Zeit einen Instagram-Account mit falschem Namen benutzt haben, um weiter mit ihren Freunden Kontakt zu halten, doch auch das habe sie kürzlich beendet.

© imago/Starface

Auch interessant: Meghan ist unglücklich und Harry gibt sich die Schuld

Wie die "International Business Times" berichtet, soll sich Meghan einerseits "isoliert und alleine" fühlen, sich andererseits aber vor pyhsischen Attacken fürchten und bereits richtig paranoid geworden sein. Bleibt zu hoffen, dass Meghan abseits von London in der Abgeschiedenheit von Frogmore Cottage endlich zur Ruhe finden kann.

Alles über Meghan

In seiner Biografie über Meghan erzählt Bestseller-Autor Andrew Morton, einzigartiger Kenner der Royals, umfassend von ihrer Kindheit, ihrer couragierten Persönlichkeit, ihren Träumen und Zielen und zeigt mit viel Insiderwissen, was von der ehemaligen Schauspielerin in ihrer neuen Rolle als Herzogin zu erwarten ist.

Das Buch "Meghan: Von Hollywood in den Buckingham-Palast. Ein modernes Märchen" finden Sie hier*

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommt news.at von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.