Richtig naschen im Büro

Sieben praktische Tipps: So schlagen Sie dem Heißhunger auf Süßes ein Schnäppchen

Wenn der Kopf raucht, scheint oft nur mehr ein ordentlicher Schokoriegel zu helfen. Die süße Anti-Stress-Strategie wird sich, zu oft praktiziert, allerdings bald schon auf Po und Hüfte niederschlagen. Daher: Naschen will gelernt sein! Wir verraten Ihnen, wie und womit Sie den süßen Heißhunger im Büro rasch in den Griff bekommen.

von
THEMEN:
© Video: News.at

1. Hamstern Sie nicht

Auch wenn es noch so verlockend scheint, in einem vom Heißhunger geplagten Moment in die mit Naschereien gefüllte Schublade zu greifen - legen Sie sich keinen Vorrat an. Denn in schwachen Momenten kann aus dem einen Stück Schokolade auch schon mal eine ganze Tafel werden.

2. Zuerst essen, dann naschen

Wer auf Schoko und Co. in der Arbeit nicht verzichten kann und will, der sollte darauf achten, dass er sich vor dem Griff in die Naschlade sattgegessen hat. Und zwar mit einer ordentlichen, gesunden Mahlzeit. Denn nichts gefährlicher, als hungrig zu naschen.

3. Eine-Hand-Regel

Tricksen Sie sich selbst aus: Lassen Sie nicht die ganze Packung Chips auf dem Schreibtisch neben sich liegen, sondern nehmen Sie gerade mal so viel, wie in eine Hand passt, für den späteren Verzehr heraus. Den Rest verschließen Sie gut und verstauen ihn am besten im hintersten Eck der Schublade.

4. Weniger ist mehr

Kaufen Sie keine Großpackungen ein. Und greifen Sie, wann immer möglich, zu bereits in kleinere Einheiten portionierte Naschereien. Zum Beispiel: Besser kleine Schokoriegel als eine Familientafel Schokolade.

5. Kühler Genuss

Für Schokotiger gilt: Legen Sie die Schokolade in den Kühlschrank. Wenn Sie der Heißhunger überkommt, ein Stückchen herausnehmen und langsam auf der Zunge zergehen lassen. So hat man das Gefühl, viel mehr genascht zu haben als es tatsächlich der Fall war.

6. Gesunde Alternativen

Tauschen Sie Schoko, Chips und Co. nach und nach gegen gesunde Alternativen, wie getrocknete Apfelspalten und Nüsse aus. Das ist nicht nur besser für die Linie, sondern bringt auch Ihre grauen Zellen wieder auf Hochtouren.

7. Flüssige Kalorienbomben

Und vergessen Sie nicht: Nicht nur Schokoriegel, Kekse und Chips machen dick. Umso gefährlicher, weil unterschätzt, sind Limonaden. Greifen Sie statt zu Cola und Co. zu gewässerten Fruchtsäften oder - noch besser - ungesüßten Tees und Wasser.

Buchtipp: "Office Snack - Der Masterplan für einen gesünderen Job-Alltag" von Reinhard-Karl Üblacker. Erschienen im Kneipp Verlag, Softcover, 14,95 Euro.

Kommentare